Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie haben keine Login-Daten?

Login-Daten beantragen

Vorheriges
Thema

Nächstes
Thema

Arbeitsmarkt

Seit Jahren führt Bayern als Spitzenreiter auf dem deutschen Arbeitsmarkt: In keinem anderen Bundesland ist die Arbeitslosenquote geringer. Die gute Arbeitsmarktlage im Freistaat versteht sich allerdings nicht als Selbstläufer, sie ist das Ergebnis gemeinsamer, konkreter Anstrengungen.

Arbeitskosten beeinflussen Beschäftigungsniveau

Die bayerische Wirtschaft steht in einem harten internationalen Wettbewerb, besonders bei arbeitsintensiven Produkten und Dienstleistungen. Die Arbeitskosten sind ein entscheidender Faktor in der Sicherung von Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland und Bayern. Um die Wettbewerbsfähigkeit und damit auch den hohen Beschäftigungsstand zu sichern, dürfen die Lohnzusatzkosten nicht weiter steigen. Alle Spielräume für Beitragssenkungen müssen konsequent genutzt werden.

Aktive Arbeitsmarktpolitik effizient gestalten

Als Sozialpartner bekennen wir uns zu einer aktiven Arbeitsmarktpolitik. Der große Instrumentenkasten an Maßnahmen der Beratung, Vermittlung und Eingliederung trägt auf dem Arbeitsmarkt wirksam zu einem Ausgleich von Angebot und Nachfrage bei. Wollen wir den Beitragssatz auf niedrigem Niveau stabilisieren, müssen diese Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung möglichst effizient eingesetzt werden. Um die Last für Arbeitgeber wie Beschäftigte zu begrenzen, engagieren wir uns in der Arbeitsmarktpolitik von Bund und Freistaat für eine ausgewogene Balance von Fördern und Fordern.


Schließen
Mehr lesen
Information

Der Arbeitsmarkt im November 2022

Die Arbeitslosenquote in Bayern stagnierte im November bei 3,1 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Arbeitslosenquote damit um 0,2 Prozentpunkte höher.

Mehr
Information

Positionspapier zum geplanten Qualifizierungsgeld

Mit dem im Koalitionsvertrag vereinbarten „Qualifizierungsgeld“ plant die Regierung ein neues Weiterbildungsförderinstrument. Dafür sind aber weder ein Bedarf noch eine sinnvolle Eingliederung in die bestehende Weiterbildungsförderung erkennbar.

Mehr
Position

Bürgergeld

Mit dem Bürgergeld sollen das bestehende Hartz-IV-System abgeschafft und die Transferleistungen erheblich ausgeweitet werden. Trotz der nun vorgebrachten Anpassungen lehnen wir das Vorhaben weiter ab und haben unser Positionspapier dazu aktualisiert.

Mehr
Position

Der bayerische Arbeitsmarkt und seine Perspektiven

Der bayerische Arbeitsmarkt zeigt sich trotz aktueller Krisen weiterhin robust, muss aber zeitgleich auch einen Mangel an Arbeits- und Fachkräften bewältigen. Unser Positionspapier stellt konkrete Maßnahmen vor, um den großen Herausforderungen zielgerichtet begegnen zu können.

Mehr
Statistik

Arbeitsmarktbarometer Bayern

Wir haben das Arbeitsmarktbarometer Bayern für das dritte Quartal 2022 veröffentlicht. Es zeichnet ein genaues Bild der Arbeitsmarktsituation in Ihrer Region und bietet Ihnen eine erweiterte Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 2040.

Mehr
Leitfaden

Mehr Weiterbildungsförderung – das Qualifizierungschancengesetz

Mit dem Qualifizierungschancengesetz wurden die Fördermöglichkeiten für die berufliche Weiterbildung deutlich ausgeweitet. Unser Leitfaden gibt Hilfestellungen, wie Unternehmen diese Fördermöglichkeiten nutzen können.

Mehr
Information

Engpassanalyse 2021

Die Bundesagentur für Arbeit hat die Fachkräfteengpassanalyse für das Jahr 2021 veröffentlicht. Die jährliche Engpassanalyse zeigt, in welchen Berufen es für einzelne Bundesländer schwierig war, gemeldete Stellen zu besetzen, weil entsprechende Fachkräfte fehlten.

Mehr
Information

Bundesagentur für Arbeit – Neuorganisation der Arbeitsmarktzulassung

Die Arbeitsmarktzulassungsteams (AMZ) der Bundesagentur für Arbeit werden ab dem 01. April 2022 in unveränderter Zuständigkeit organisatorisch der zentralen Aus- und Fachvermittlung (ZAV) zugeordnet.

Mehr
8 von 8