Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie haben keine Login-Daten?

Login-Daten beantragen
Zur Übersicht
Themen und Services/Außenwirtschaft/Auslandsmärkte + Export

Letzte Aktualisierung: 02. Januar 2023

Studie

Chancen für die bayerische Wirtschaft in Subsahara-Afrika

 Volker Leinweber
Volker Leinweber
Geschäftsführer, Leiter der Abteilung Volks- und Außenwirtschaft
Telefon +49 (0)89-551 78-133 +mobil+ +49 (0)173-573 89 25
Chancen für die bayerische Wirtschaft in Subsahara-Afrika
PDF | 1,1 MB

Weniger als eineinhalb Prozent der bayerischen Exporte fließen nach Afrika. Hiervon gehen drei Viertel in die fünf nordafrikanischen Staaten sowie nach Südafrika. Allein diese Zahlen zeigen, welches quantitative Potenzial die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit den übrigen 52 Staaten Subsahara-Afrikas birgt.

Potenziale in Subsahara-Afrika

Aufgrund seiner jungen und wachsenden Bevölkerung, seines dynamischen Wirtschaftswachstums sowie seines Rohstoffreichtums bietet Subsahara-Afrika viele Chancen für die bayerische Wirtschaft. Die gestiegene Attraktivität der Region Subsahara-Afrika lässt sich auch an den kontinuierlich gestiegenen asiatischen Investitionen in Afrika erkennen. Dahingegen hängt Deutschland bei Investitionen in Subsahara-Afrika hinterher.

Stärkere Diversifizierung notwendig

Die geopolitischen und geoökonomischen Veränderungen, die wir derzeit erleben, erfordern auch eine veränderte Außenhandelsstrategie. Um einseitige Abhängigkeiten zu reduzieren, ist eine stärkere Diversifizierung notwendig – beim Absatz ebenso wie bei der Beschaffung und der Standortwahl. Afrika kann hier eine wichtige Rolle zuteil werden.

15 Länderreports

Unsere Studie beinhaltet Länderreports zu 15 ausgewählten Staaten der Region Subsahara-Afrika. Sie beschreiben Chancen und Herausforderungen für verschiedene Märkte – in West-, Ost- und Zentralafrika, für französischsprachige Länder ebenso wie für englischsprachige.

Seite drucken