Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Zukunftsrat

Letzte Aktualisierung: 08. Januar 2021

Studie

Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung

Dr. Christina Hans
Dr. Christina Hans
Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft
+49 (0)89-551 78-135 +49 (0)175-950 64 62
 Christine Völzow
Christine Völzow
Allgemeine Wirtschaftspolitik
Digitalisierung
+49 (0)89-551 78-251 +49 (0)151-649 573 38

Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung

2015 hat die vbw den Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft gegründet, um insbesondere dem unternehmerischen Mittelstand eine Orientierung zu geben, welche Entwicklungen in den nächsten Jahren zu erwarten sind. Grundlage der Arbeit des Zukunftsrats ist die fundierte Analyse wichtiger Technologien und Branchen. Dabei hat der Zukunftsrat stets auch die Auswirkungen auf die Gesellschaft im Blick.

Digitaler Zukunftsentwurf

Die 2015 vorgestellte Studie Bayerns Zukunftstechnologien hat deutlich gemacht, dass die Entwicklungen aller Technologiefelder sich mehr und mehr wechselseitig beeinflussen und die Innovationen der Informations- und Kommunikationstechnologien als zentrale Treiber wirken. Dieser Trend ist unter dem Schlagwort Digitalisierung allgegenwärtig. Folgerichtig hat sich der Zukunftsrat den digitalen Zukunftsentwurf zum Leitthema gemacht. Der erste Schwerpunkt war im Jahr 2016 Big Data.

Studie 2017: Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung

Gerade für Unternehmen ist die Digitalisierung kein Selbstzweck, sondern die ergriffenen­ Maßnahmen müssen sich positiv auf das Betriebsergebnis auswirken. Die volks- und betriebswirtschaftlichen Effekte der Digitalisierung darzustellen ist daher ein Ziel der vorliegenden Studie Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung.

Gesellschaftliche Auswirkungen der Digitalisierung

Die Studie geht aber über die ökonomische Dimension der Digitalisierung hinaus. Sie beschäftigt sich auch mit ihren gesellschaftlichen Auswirkungen wie dem Wandel der Arbeitswelt, der von entsprechenden Maßnahmen im Bildungsbereich flankiert werden muss, oder mit den rechtlichen Aspekten der Digitalisierung.

Auswirkungen der Digitalisierung auf einzelne Branchen

Im zweiten Teil der Studie werden einige Branchen untersucht, die von der Digitalisierung in unterschiedlicher Weise betroffen sind. Dazu zählen nicht nur die Industrie, sondern auch Dienstleistungsbranchen wie Tourismus- oder Versicherungswirtschaft oder die Medienbranche. Auch die Bauwirtschaft sowie die Agrar- und Ernährungswirtschaft werden untersucht.

Die Digitalisierung betrifft jeden

Darüber hinaus möchten wir mit der Studie und den darauf aufbauenden Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats das Bewusstsein dafür schärfen, dass die Digitalisierung jeden einzelnen Bürger, alle Branchen, Technologien und Unternehmen sowie Staat und Gesellschaft insgesamt betrifft.