Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Steuern

Letzte Aktualisierung: 26. Februar 2021

Position

Besteuerung von Familienunternehmen und ihrer Erben

Dr. Benedikt Rüchardt
Dr. Benedikt Rüchardt
Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunalwirtschaft
Telefon +49 (0)89-551 78-252 +mobil+ +49 (0)173-349 39 60
Besteuerung von Familienunternehmen und ihrer Erben
PDF | 0,4 MB

Deutschland ist ein Hochsteuerland, was vor allem die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft belastet. Gerade Familienunternehmen, Stützpfeiler der deutschen Wirtschaft, sind besonders betroffen. Hier muss seitens der Politik reagiert werden.

Steuer auf einbehaltene Gewinne senken

Die Steuern auf Gewinne, die in Unternehmen verbleiben, müssen sinken. Sie sind im Vergleich zu anderen attraktiven Standorten zu hoch und nehmen den Unternehmen notwendigen Handlungsspielraum. Der Handlungsdruck ist bei Personengesellschaften noch größer als bei Kapitalgesellschaften, weil sie heute schlechter dastehen.

Flexibilität und Investitionen erleichtern, Substanz schonen

Für Familienunternehmen besonders wichtig sind Korrekturen, die den Unternehmen mehr Flexibilität geben, wirksame Investitionsimpulse und ein pfleglicher Umgang mit der Vermögenssubstanz unserer Wirtschaft.

Schwächen der Erbschaftsteuer ausräumen

Ausgerechnet in der Krise schneiden erbschaftsteuerliche Auflagen den Unternehmen die Luft ab. Das muss sich ändern, damit unsere Unternehmen über Generationen hinweg stark bleiben und gute Arbeitsplätze anbieten können.