Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Recht/Sozialversicherungsrecht

Letzte Aktualisierung: 16. April 2021

Position

Attraktivität von Wertguthaben stärken

 Katharina Hörmann
Katharina Hörmann
Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht
+49 (0)89-551 78-236 +49 (0)160-979 859 59
PDF | 0,4 MB

Wertguthaben können eine zeitgemäße Antwort auf betriebliche Herausforderungen, wie zum Beispiel den demografischen Wandel oder Flexibilisierungswünsche der Beschäftigten, sein. In ein Wertguthaben können Arbeitnehmer langfristig Entgeltbestandteile und in Entgelt umgewandelte Arbeitszeiten einbringen, um damit zu einem späteren Zeitpunkt ganz oder teilweise Freistellungen bei Fortzahlung des Gehalts zu ermöglichen. Dadurch können sie einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Arbeitgebern bedeuten und so einen Beitrag zu Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung leisten.

Durch die strengen und viel zu bürokratischen Vorgaben im IV. Buch des Sozialgesetzbuchs sind solche Gestaltungsmodelle für Unternehmen und ihre Beschäftigten jedoch oft nicht attraktiv genug. Mit unserem Positionspapier zeigen wir auf, welche Verbesserungen des Rechtsrahmens notwendig sind, um Wertguthabenvereinbarungen zu einem Erfolgsmodell in der betrieblichen Praxis zu machen.