Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie haben keine Login-Daten?

Login-Daten beantragen
Zur Übersicht
Themen und Services/Mobilität/Infrastruktur

Letzte Aktualisierung: 19. Januar 2023

Information

Klimafreundlicher Brennertransit – Ein Projekt der vbw

Kontakt
Dr. Peter Pfleger
Dr. Peter Pfleger
Umwelt, Verkehr, Rohstoffe, Verbraucherschutz
Telefon +49 (0)89-551 78-253 +mobil+ +49 (0)173-349 18 33
Ausgangslage und Ziel des Projekts

Der Brenner-Korridor ist der für den Güterverkehr wichtigste Übergang über die Alpen. Die Strecke ist heute schon überlastet und das Aufkommen wird weiter steigen. Im Rahmen des Projektes Klimafreundlicher Brennertransit beauftragte die vbw eine Umfrage unter den Industrie- und Handelsunternehmen, die Güter für den Verkehr über den Brenner verladen. Das Ergebnis: Nur die Hälfte dieser Unternehmen nutzen die Schiene – obwohl sie auf der Straße mit Blockabfertigung, Staus und Baustellen konfrontiert werden. Teilweise erklärt sich das Festhalten an der Straße mit Defiziten der Schiene, allerdings fehlen oft auch Informationen zum Umstieg.

Das Projekt soll aufzeigen, wie die Infrastruktur effizienter und damit auch umwelt- und anliegerverträglicher genutzt werden kann. Es wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr gefördert und vom Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ) Prien durchgeführt. Eine ausführlichere Projektdarstellung steht unten zum Download zur Verfügung.

Handlungsbedarf aus Sicht der Unternehmen

Während die Straße wichtig bleibt, sind Voraussetzungen für eine Abwicklung vor allem der zusätzlichen Verkehre auf der Schiene zu schaffen. Dazu gilt es, Terminalkapazitäten und die Zulaufstrecke zum Brennerbasistunnel schneller auszubauen und transparentere Informationsmöglichkeiten zur Einbeziehung der Schiene in die Logistikplanung zu schaffen.

Notwendig sind mehr Pünktlichkeit auf der Schiene, engeres Zusammenspiel zwischen Straße und Schiene, ein einfacher Zugang zum Schienennetz und Anreizsysteme für die Ertüchtigung privater Gleisanschlüsse. Der Planungsaufwand für Kombinierten Verkehr muss sinken, Kostenstrukturen müssen transparenter und Informationsmöglichkeiten zur Einbeziehung der Schiene in die Logistikplanung besser werden.

Kurzfilme

Unsere kurzen Erklärfilme geben Anregungen, Verlagerungsprozesse auf die Schiene aufzusetzen.

Seite drucken