Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Mobilität

Automobil

Die Automobilindustrie benötigt innovationsfreundliche Bedingungen, die fördern und nicht behindern. Damit können sie die Transformationsprozesse in den Bereichen Antriebstechnologie, Digitalisierung - Automatisierung, Vernetzung, Sharing, sowie die Regulierung durch Klimapolitik erfolgreich gestalten.

Wolfram Hatz gibt Antworten

Der Präsident der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. im Gespräch zu folgenden Fragen:

  • Wie wichtig ist die bayerische Automobilindustrie?
  • Welche Herausforderungen haben Unternehmen im Auto-Cluster Bayern?
  • Wie sind die bayerischen Unternehmen für die Zukunft aufgestellt?
  • Was erwarten Sie von der Politik?

Blicken Sie hinter die Kulissen

Ein wesentlicher Bestandteil des Auto-Clusters Bayern sind die Unternehmen der bayerischen Metall- und Elektroindustrie, die im Bereich Automotive tätig sind. Dazu zählen internationale Konzerne ebenso wie kleine und mittelständische Unternehmen, die in allen Regionen Bayerns vertreten sind. Welche Firmen das sind und was Sie herstellen, lesen Sie hier unten in unserer OnlineBroschüre oder Sie recherchieren in unserer Datenbank „Automotive. Made in Bavaria.“

Bayern ist Spitze

In den Bereichen Intelligente Verkehrssysteme und zukünftige Mobilität ist Bayern einer der führenden innovativen Standorte. Dies ist auf die hohe Forschungsintensität der bayerischen Automobil- und Zulieferindustrie zurückzuführen. Beleg dafür sind rund 30.000 Patente, die bayerische Unternehmen zu Elektromobilität, automatisierte Fahrzeuge, Intelligente Verkehrs(leit)systeme, Neue Mobilitätskonzepte und -dienste sowie Verkehrsträgerübergreifende Plattformen halten.

Quelle: Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft, 2019

Starker Anstieg auf 75 Prozent

Die Antriebsarten bei Nutzfahrzeugen werden sich in den nächsten Jahren stark verändern. Im Jahr 2040 werden Nutzfahrzeuge bis zu 75 Prozent entweder batterieelektrisch, mit Hybridantrieb oder mit Brennstoffzellen unterwegs sein. Interessant ist dabei, dass die Brennstoffzelle als Antriebsart mit 43 Prozent den größten Anteil ausmachen wird. 23 Prozent werden auf batterieelektrische Antriebe und 9 Prozent auf Hybridantriebe entfallen.

Quelle: Fraunhofer IAO, 2021

1 Euro Umsatz in Bayern = 0,74 Euro zusätzlicher Umsatz in Deutschland

Von der Stärke Bayerns profitiert ganz Deutschland, denn außerhalb des Freistaats generiert das Auto-Cluster Bayern eine Wertschöpfung von 31 Milliarden Euro. Die bundesweite Wertschöpfung beträgt damit rund 73 Milliarden Euro und gibt 788.000 Menschen einen attraktiven Arbeitsplatz. Das Auto-Cluster Bayern ist damit eine der tragenden Säulen der Wirtschaft in Deutschland und in Bayern.

Quelle: bayme vbm vbw Studie Auto-Custer Bayern, 2021

Große Chancen für das Auto-Cluster Bayern

Der Anteil der Fahrzeuge mit Vernetzung wird bis zum Jahr 2030 auf 90 Prozent steigen. Das Marktvolumen wächst in diesem Zeitraum um 104 Mrd. Euro weltweit. Im Bereich der Automatisierungssysteme gehen Expert*innen davon aus, dass der Markt im gleichen Zeitraum um 176 Mrd. Euro wachsen wird. In beiden Bereichen sind Bayerns Unternehmen hervorragend aufgestellt und können von der Entwicklung stark profitieren!

Quelle: bayme vbm vbw Studie Auto-Custer Bayern, 2021

Bayerische Unternehmen produzieren 6,9 Mio. Pkw

Jeder vierte Pkw, der von einem deutschen Hersteller produziert wird, kommt von einem Unternehmen der bayerischen Automobilindustrie (41,3%). Das sind 6,9 Millionen Pkw, von denen 1,6 Millionen in Deutschland hergestellt werden. Insgesamt produzieren deutsche Automobilhersteller weltweit 15,9 Millionen Pkw, von denen 4,7 Millionen Fahrzeuge in der Bundesrepublik hergestellt werden.

Quelle: bayme vbm vbw Studie Auto-Custer Bayern, 2021

Die Welt besteht nicht nur aus Städten

Bayern ist ein Flächenland. Das gilt auch für weite Landesteile in Deutschland. Entsprechend ist und bleibt der motorisierte Individualverkehr für den Großteil der Bevölkerung das Transportmittel ihrer Wahl, um von A nach B zu kommen: 57 Prozent nutzen den motorisierten Individualverkehr, 10 Prozent nutzen den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), 11 Prozent nutzen das Fahrrad und 22 Prozent gehen zu Fuß.

Quelle: Kurzreport Mobilität in Deutschland, BMVI, VÖ 2019

88,7 Milliarden Euro Export

Bayerns Auto-Cluster ist weltweit gut vernetzt und exportiert Produkte im Wert von 88,7 Mrd. Euro in die ganze Welt. Das sind fast 2/3 des gesamten Umsatzes. Die wichtigsten ausländischen Handelspartner sind die übrigen EU-Staaten und Großbritannien sowie China und die USA. 20 Prozent des Umsatzes erwirtschaften die Unternehmen im Freistaat und 16 Prozent in Deutschland.

Quellen: bayme vbm vbw Studie Auto-Custer Bayern, 2021

Exportzahlen des VDA

139.350.000.000 Euro Umsatz

Das ist mehr als ein Drittel aller Industrieumsätze im Freistaat. Das Auto-Cluster Bayern ist mit 350.000 Beschäftigten also auch einer der größten Arbeitgeber in Bayern. Damit gehen Wohlstand und Prosperität unseres Standorts Hand in Hand mit den Unternehmen des Auto-Clusters Bayern, wie zum Beispiel aus der Automobil- und Zulieferindustrie.

Quellen: bayme vbm vbw Studie Auto-Custer Bayern, 2021 + Industriebericht Bayern, 2020

Anteil E-Fahrzeuge steigt auf über 60%

Die batterieelektrischen Fahrzeuge sind weiter auf dem Vormarsch. Ihr Anteil wird weltweit auf 65,8 Prozent im Jahr 2040 steigen. Aber auch der Anteil an Hybridfahrzeugen wächst weiter. Sie werden in 2040 einen Anteil von 5,5 Prozent haben. In Summe werden in 20 Jahren rund 70 Prozent aller Fahrzeuge (teil-) elektrisch unterwegs sein.

Quelle: Fraunhofer IAO, 2021

Bayern ist Vorreiter bei öffentlichen Ladepunkten

Bereits jetzt stehen im Freistaat über 8.400 öffentliche Ladepunkte zur Verfügung. Pro Ladesäule gibt es derzeit sieben Elektrofahrzeuge. Dazu kommt noch eine Vielzahl von privaten Ladesäulen. Damit übernimmt Bayern auch im Bereich der E-Mobilität eine führende Rolle in Deutschland. Bei den deutschen Städten ist München führend: Hier kommen auf 100.000 Einwohner*innen im Schnitt 89 öffentliche Ladepunkte – Tendenz weiter steigend.

Quellen:
www.bdew.de
www.handelsblatt.com/27407868.html

11,8 Prozent Umsatz-Anteil

Mit diesem hohen Anteil ist das Auto-Cluster für Bayern ungleich wichtiger als im Vergleich mit Deutschland. Das Auto-Cluster Bayern hat einen Anteil am gesamten Umsatz in Bayern von 11,8 Prozent. Das ist deutlich mehr als der Anteil des deutschen Auto-Clusters in Höhe von 7,1 Prozent am gesamten deutschen Umsatz. Kurz gesagt: Das Automobil ist für Bayerns Prosperität und Wohlstand besonders wichtig.

Quellen: bayme vbm vbw Studie Auto-Custer Bayern, 2021

Gute Chancen für Bayern

Das bayerische Auto-Cluster ist überdurchschnittlich gut auf Antriebe für Hybrid- und Elektrofahrzeuge spezialisiert und hat damit gute Chancen, an dem prognostizierten weltweiten Wachstum in Höhe von jährlich 20 Prozent erfolgreich zu partizipieren. Insgesamt steigt der Anteil der Antriebe mit Elektrokomponenten bis 2030 weltweit auf 37,5 Prozent mit einem Marktvolumen in Höhe von 303 Mrd. Euro.

Quelle: bayme vbm vbw Studie Auto-Custer Bayern, 2021

788.000 Arbeitsplätze in ganz Deutschland

Von dem starken Auto-Cluster Bayern profitiert nicht nur der Standort Bayern mit 350.000 Arbeitsplätzen, sondern auch viele weitere Bundesländer. 438.000 Menschen haben in Deutschland einen Arbeitsplatz, weil das Auto-Cluster Bayern attraktive und international nachgefragte Produkte entwickelt und produziert. Jeder Arbeitsplatz in Bayern bringt also 1,25 weitere Arbeitsplätze in Deutschland!

Quelle: bayme vbm vbw Studie Auto-Custer Bayern, 2021

Jeder dritte Euro wird in Bayern erwirtschaftet

Mit 436,16 Milliarden Euro Umsatz ist die Automobilbranche ein wichtiger Motor für unsere Wirtschaft und ein Garant für viele Arbeitsplätze in ganz Deutschland. Dabei spielt Bayern eine herausragende Rolle, denn jeder dritte Euro wird im Freistaat erwirtschaftet. Die Stärke Bayerns zeigt sich auch bei den Patenten: Rund ein Drittel aller deutschen Patente im Kraftwagenbau haben Unternehmen in Bayern entwickelt und angemeldet.

Quelle: Statista, 2019

Mobility

Automotive. Made in Bavaria.

Mit über 350.000 Arbeitsplätzen und einem Jahresumsatz von rund 140 Mrd. Euro ist das Auto-Cluster Bayern entscheidend für Beschäftigung, Prosperität und Wohlstand im Freistaat. Das Cluster umfasst neben der Kernbranche „Herstellung von Fahrzeugen“ auch Automobilzulieferer aus dem Maschinenbau, der Kunststoffindustrie und der Elektroindustrie. Die hier rechts stehende OnlineBroschüre gibt einen ersten Eindruck über bayme vbm Mitgliedsbetriebe der Automobil- und Zulieferindustrie in Bayern. Weitere Informationen zu Forschungsaktivitäten und Absatzmärkten der Unternehmen finden Sie in unserer Datenbank, die mit dem PDF verknüpft ist.

Ausführliche Informationen zu den Unternehmen finden Sie in unserer Datenbank