Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Konjunktur/Bayern + Deutschland

Letzte Aktualisierung: 24. September 2021

Konjunkturreport

Konjunkturradar Inland 03/2021

 Johannes Schmid
Johannes Schmid
Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen
Telefon +49 (0)89-551 78-422 +mobil+ +49 (0)175-821 60 57
Konjunkturradar Inland 03/2021
PDF | 3,2 MB
Weitere Beiträge zum Thema

Die fortschreitende Immunisierung der Bevölkerung gegen das Coronavirus und die damit verbundenen weiteren Lockerungen sorgen für Optimismus in der Wirtschaft.

Der konjunkturelle Erholungsprozess in Deutschland und Bayern läuft.

Nachdem die konjunkturelle Erholung im ersten Quartal 2021 zum Erliegen kam, konnte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal wieder wachsen. Das deutsche BIP erhöhte sich um 1,6 Prozent zwischen April und Juni gegenüber dem Vorquartal.

Perspektive auf positive Konjunkturentwicklung im Lauf des Jahres

Verschiedene Stimmungsindikatoren zeigen die Erwartungen der deutschen Wirtschaft an das laufende Jahr. In der Mitte des Jahres verlangsamt sich der Anstieg der Indikatoren bzw. drehte sich um, was als Folge der fortschreitenden Produktionsprobleme durch Materialmangel und Lieferengpässe verursacht wurde. Die Frühindikatoren bleiben aber auf einem hohen Niveau.

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt verbessert sich weiter

Nach einer kurzen Seitwärtsbewegung zu Beginn des Jahres sinkt die Arbeitslosigkeit saisonbereinigt konstant seit April 2021. Die Zahl der Arbeitslosen lag saisonbereinigt im zweiten Quartal bei 2,72 Millionen und liegt damit 2,4 Prozent unter dem Niveau des Vorquartals. Die Arbeitslosenquote sank von 6,3 Prozent im Januar konstant und erreichte 5,6 Prozent im August.