Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Konjunktur/Bayern + Deutschland

Letzte Aktualisierung: 21. Mai 2021

Information

Economic Outlook – Frühindikatoren auf einen Blick 05/2021

 Volker Leinweber
Volker Leinweber
Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen
Telefon +49 (0)89-551 78-133 +mobil+ +49 (0)173-573 89 25
Economic Outlook – Frühindikatoren auf einen Blick 05/2021
PDF |
Deutschland

Die Frühindikatoren für die deutsche Wirtschaft sind größenteils weiter aufwärtsgerichtet. Das ifo-Geschäftsklima konnte sich dank der besseren Lagebeurteilung weiter verbessern, die Erwartungen gaben auf hohem Niveau leicht nach. Auch der Einkaufsmanagerindex für die deutsche Indstrie ging leicht zurück, bleibt mit 66,2 Punkten aber auf sehr hohem Niveau. Die ZEW-Konjunkturerwartungen stiegen weiter an, ebenso der Economic Sentiment indicator und der sentix-Konjunkturindex. Bei lezterem verbesserten sich sowohl Lagebeurteilung als auch Erwartungen. Die Lkw-Fahrleistung laut Maut-Statistik wurde ebenfalls ausgeweitet.

Eurozone

Auch die Frühindikatoren für die Eurozone bleiben auf Erholungskurs. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie verbesserte sich auf hohem Niveau nochmals leicht auf nun 62,9 Punkte. Die ZEW-Konjunkturerwartungen stiegen ebenso weiter an wie der OECD leading indicator und der Economic Sentiment indicator. Auch der sentix-Konjunkturindex stieg weiter an, was sowohl an einer besseren Lagebeurteilung als auch an höheren Erwartungen lag.

Weltwirtschaft

Die Frühindikatoren für die Weltwirtschaft entwickeln sich zum Großteil ebenfalls positiv. Der OECD-leading indicator setzte seinen Anstieg ebenso wie der Bundesbank-Frühindikator für die Weltwirtschaft fort. Auch der sentix-Konjunkturindex verbesserte sich. Dies war der besseren Lagebeurteilung zu verdanken, die Erwartungen hingegen gingen von hohem Niveau aus etwas zurück. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie gab ebenfalls etwas nach, bleibt mit 57,5 Punkten aber klar über der Wachstumsschwelle. Der Containerumschlag-Index entwickelt sich im Trend seitwärts. Der Baltic-Dry-Index hat nach einem kräftigen Anstieg zuletzt etwas nachgegeben.