Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Europa

Letzte Aktualisierung: 01. Dezember 2021

Politischer Dialog Brüssel | Online

Rückblick – Wachstumsgerechte Steuerpolitik für Europa

Kontakt
Dr. Benedikt Rüchardt
Dr. Benedikt Rüchardt
Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunalwirtschaft
Telefon +49 (0)89-551 78-252 +mobil+ +49 (0)173-349 39 60

Auf dem OnlineKongress am 20. November 2021 diskutierte die vbw mit Vertretern des Europäischen Parlaments und der Kommission über die EU-Steuerpolitik. Für deren wachstums- und binnenmarktgerechte Ausrichtung forderte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt Konzentration auf die Harmonisierung der Mehrwert- und der Körperschaftsteuer. Beides sieht er auch als richtigen Ansatz gegen Betrugsanfälligkeiten im Steuersystem an. Zentrale Ziele zur Einführung der globalen Mindeststeuer und zur Reform der Energiesteuerlinie müssten einfache Handhabbarbkeit und die Vermeidung von Nachteilen gegenüber Dritten sein. Neue EU-Steuern lehnte Brossardt dezidiert ab.

Schwerpunkt Umsetzung der globalen Mindeststeuer in der EU

Barbara Schretter gab als steuerpolitische Ziele neben wettbewerbsgerechten Steuern auch die Handhabbarkeit durch die Steuerverwaltungen vor. Beides prägte dann auch die Diskussion zur Umsetzung der globalen Mindeststeuer in der EU als zentrales Thema der Veranstaltung. Norbert Rossmeisl und Georg Geberth bekräftigten, dass es dabei vor allem auf Rechtssicherheit und bürokratiearmes Vorgehen ankommt. Dr. Alexander Linn stellte eine vbw Studie vor, die dazu notwendige Schritte ausführt. Bernardus Zuijdendorp nahm die Aussagen dazu als konstruktiven Input für die Erarbeitung einer EU-Richtlinie zum Thema entgegen.

Prioritäten wachstumsgerechter EU-Steuerpolitik im Blick behalten

Einig war sich das Podium, dass steuerliche Lasten und Steuerbürokratie die Wirtschaft nicht überlasten dürfen. Allerdings zeigten Äußerungen von Vizepräsident Othmar Karas MdEP und Joachim Schuster MdEP zur vorrangigen Konzentration auf Maßnahmen gegen steuerliche Gestaltungen und zu EU-Steuern, dass die Auseinandersetzung mit den Prioritäten wachstumsgerechter EU-Steuerpolitik weiter geführt werden muss.

Vortragende und Teilnehmende

  • Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer, vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
  • Vizepräsident Dr. Othmar Karas MdEP, EVP, Österreich, Europäisches Parlament
  • Dr. Joachim Schuster MdEP, S&D, Deutschland, Europäisches Parlament
  • Bernardus Zuijdendorp, Generaldirektion Steuern und Zollunion, Europäische Kommission
  • Norbert Rossmeisl, Leiter der Steuerabteilung, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
  • Dr. Alexander Linn, Steuerberater | MBR, Partner, Deloitte GmbH, München
  • Georg Geberth, Director Global Tax Policy, Siemens AG, München
  • Barbara Schretter, Leiterin der Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU

Moderation: Martin Greive, Stellvertretender Leiter des Hauptstadtbüros des Handelsblatts

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU statt.

Rückblick

Wachstumsgerechte Steuerpolitik für Europa
am 30.11.2021 in Online

Information

Kurzpräsentation zur vbw Studie Globale Mindeststeuer - Umsetzung in der EU