Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Energie + Klima/Energie

Letzte Aktualisierung: 11. März 2021

Information

Energiepreise steigen spürbar an

Kontakt
 Volker Leinweber
Volker Leinweber
Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen
+49 (0)89-551 78-133 +49 (0)173-573 89 25

Der vbw Energiepreisindex ist im Januar 2021 erneut deutlich gestiegen. Gegenüber Dezember 2020 legte der Index um 7,5 Prozent zu. Das Vorjahresniveau wird aber immer noch um 5,8 Prozent unterschritten.

Primärenergie

Der Indikator für Primärenergie nahm im Januar um 8,8 Prozent gegenüber Dezember zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat liegt er aber um 13,1 Prozent niedriger. Der starke Anstieg geht vor allem auf den Ölpreis zurück, der um gut zehn Prozent zulegte. Aber auch Erdgas verteuerte sich merklich. Dagegen nahm der Preis für Steinkohle nur leicht zu, Braunkohle sank sogar im Preis.

Energiepreisindex Grafik Jan
Sekundärenergie

Der Sekundärenergie-Preisindex notierte im Januar um 6,5 Prozent über dem Vormonatsniveau. Inzwischen wird auch das Vorjahresniveau überschritten, um 1,3 Prozent im Januar. Besonders stark fiel der Preisanstieg bei leichtem Heizöl aus, auch Flüssiggas und Diesel verteuerten sich. Der Preis für Fernwärme ging zum Jahresanfang zurück. Der Strompreisindex, der im Sekundärenergie-Preisindex enthalten ist, nahm im Januar um 3,3 Prozent gegenüber Dezember zu. Er liegt um 7,4 Prozent über dem Vorjahresniveau.