Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Energie + Klima/Energie | Information

vbw Energiepreisindex mit marginalem Rückgang

Kontakt
 Joshua Wagener
Joshua Wagener
Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen
+49 (0)89-551 78-422 +49 (0)175-82 160 57

Der vbw Energiepreisindex konnte im September den Erholungstrend der vergangenen Monate nicht weiter fortsetzen. Der Indikator fiel leicht um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat. Von Mai bis August entwickelten sich die Energiepreise stetig aufwärtsgerichtet. Das Vorjahresniveau wurde im September um 17,0 Prozent unterschritten.

Primärenergie: Steinkohle und Braunkohle verteuert

Der Indikator für Primärenergie fiel im September um 0,5 Prozent gegenüber August. Im Vergleich zum September 2019 sank er um 27,9 Prozent. Während sich Steinkohle und Braunkohle gegenüber dem Vormonat verteuerte, gingen die Erdölpreise zurück.

Energiepreisindex Grafik Sep20
Sekundärenergie: Leichtes Heizöl verbilligt sich

Der Sekundärenergie-Preisindex notierte im September um 0,2 Prozent über dem Vormonatsniveau. Gegenüber September 2019 sank der Indikator jedoch um 6,6 Prozent. Flüssiggas verteuerten sich im Vormonatsvergleich, die Preise für Fernwärme stagnierten. Einen merklichen Preisrückgang wies der Indikator für Leichtes Heizöl aus.Der Strompreisindex, der im Sekundärenergie-Preisindex enthalten ist, nahm im September um 2,7 Prozent zu. Das Preisniveau des Vorjahres wurde um 4,3 Prozent übertroffen.