Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 20. November 2020

Bildung/Ausbildung | Information

Projekt „Netzwerk Q 4.0 – Netzwerk zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals"

Kontakt
 Isabell Grella
Isabell Grella
Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte
+49 (0)89-551 78-278 +49 (0)160-980 914 52
Die Chancen des digitalen Wandels nutzen
Aktuelle Mitwirkungsmöglichkeiten

Nutzen Sie die Mitwirkungsmöglichkeiten im Rahmen des Netzwerkes Q 4.0:

  • Im Partnerbereich von www.netzwerkq40.de und den Folien anbei finden Sie alle Veranstaltungen, die in Bayern durchgeführt werden.
  • Melden Sie sich zu den virtuellen Ideen-Workshops für Ausbilder*innen und Bildungspersonal hier an.
  • Das nächstee Q 4.0 Training findet ab 15. Oktober 2020 statt. Anmelden können Sie sich hier .
  • Im Rahmen des virtuellen Formates Q 4.0 Talk für Ausbilder*innen werden der aktuelle Stand des Projektes und die Mitwirkungsmöglichkeiten für Ausbilder*innen vorgestellt.

Training "Additive Fertigung live erleben"

Am 23. November 2020 startet das Training "Additive Fertigung live erleben". Dieses Training findet online statt und wird aus der Lernfabrik heraus unterrichtet. Anmeldungen sind hier möglich.

Ziele des Projektes

Das Projekt Netzwerk Q 4.0 unterstützt das Berufsbildungspersonal dabei, Fach- und Sozialkompetenzen weiterzuentwickeln, um Inhalte und Prozesse der dualen Ausbildung im digitalen Wandel zu gestalten. Durch neuartige Qualifizierungsangebote für das Berufsbildungspersonal soll eine methodisch und inhaltlich zeitgemäße duale Berufsausbildung befördert werden. Auszubildende als künftige Fachkräfte sollen einen optimalen Start in eine digital geprägte Arbeitswelt erhalten, um so digital getriebene Innovationen zu fördern.

Q 4.0 ist ein gemeinsames Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) und der Bildungswerke der Wirtschaft, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. In diesem Vorhaben wird angestrebt, einen bundesweiten Standard zur Qualifizierung des Berufsbildungspersonals 4.0 zu entwickeln. Die Projektlaufzeit endet am 31. Dezember 2022.

Im Fokus: Regionale und branchenspezifische Bedürfnisse

Eine besondere Rolle spielen die Bildungswerke als regionale Koordinierungsstellen des Projektes, die in Schweinfurt, Nürnberg, Augsburg und München angesiedelt sind. Sie

  • sorgen für die Vernetzung der ortsansässigen Unternehmen sowie weiterer Akteure der beruflichen Bildung,
  • entwickeln gemeinsam im Netzwerk passgenaue Qualifizierungsangebote vor Ort und setzen diese nachhaltig um. Erste Prototypen werden in regionalen Design-Thinking-Workshops und in Zukunftswerkstätten entwickelt.

Projektziele

Die Ziele des Projektes sind

  • praxisnahe Weiterbildungsangebote entwickeln und erproben,
  • Chancen des digitalen Wandels für die Ausbildung nutzen,
  • digitale Medien in der Berufsbildung gezielt einsetzen,
  • einen bundesweiten Standard zur Ausbildung 4.0 schaffen.

Mehrwert für Ausbilder*innen

  • Sie erhalten kostenlosen Zugang zu einem Lernmanagementsystem (LMS) mit einem umfangreichen Weiterbildungsangebot für die Ausbildung 4.0.
  • Sie erhalten neue Impulse für die Ausbildungspraxis.
  • Sie nehmen kostenlos an neuartigen Qualifizierungen für Ausbilder*innen teil, um Ihre Fach- und Sozialkompetenzen weiterzuentwickeln.
  • Sie können sich bundesweit mit anderen Ausbilder*innen vernetzen und austauschen.