Letzte Aktualisierung: 26. Oktober 2016

Position

3. Start- und Landebahn - jetzt!

Bayern konkurriert als Flächenstaat mit hoch verdichteten, leistungsstarken Räumen in aller Welt und ist deshalb auf eine moderne und leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur angewiesen. Wesentlicher Bestandteil ist das internationale Luftverkehrsdrehkreuz München.

Drehkreuzfunktion erhalten und ausbauen

Zum Erhalt der Drehkreuzfunktion müssen in nachfragestarken Zeiten ausreichend viele Slots für Umsteigeverbindungen zur Verfügung stehen; anderenfalls droht eine Abwanderung von Airlines und Flugverbindungen an andere Luftverkehrsdrehkreuze. Doch in den entscheidenden Verkehrsknotenzeiten ist der Flughafen bereits heute überlastet, weiteres Wachstum ist kaum möglich. Damit sich der Flughafen strategisch weiterentwickeln und seine Position als internationales Drehkreuz behaupten kann, muss die dritte Start- und Landebahn realisiert werden. Sie ist ein Leitprojekt für die Zukunftsfähigkeit Bayerns und im Interesse der Wirtschaft und der gesamten Gesellschaft.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Es gibt mehr Direktverbindungen und häufigere Bedienung mit der positiven Folge kürzerer Reisezeiten. Zwischen den Fluglinien entsteht mehr Wettbewerb. Dies bewirkt tendenziell sinkende Preise und bei Preisrückgängen wiederum steigende Nachfrage. In Engpasszeiten gibt es weniger Warteschleifen.

Der Bedarf ist da

Der Flughafen München ist ein Hub und der zweitwichtigste Flughafen in Deutschland. Ohne Ausbau wird diese Position nicht zu halten sein. Am Flughafen hängen 70.000 Arbeitsplätze und 4,4 Milliarden Euro Wertschöpfung im gesamten Freistaat, die nicht gefährdet werden dürfen. 41 Millionen Fluggäste nutzten den Münchner Flughafen im Jahr 2015. Dies waren 1,3 Millionen Passagiere mehr als im Vorjahr, was einem Zuwachs von mehr als drei Prozent entspricht. Für 2016 werden vier Prozent mehr Starts und Landungen erwartet.

Neues vbw Positionspapier 3. Start- und Landebahn – jetzt!

Das aktuelle Positionspapier der vbw analysiert, warum der Flughafen München die dritte Start- und Landebahn jetzt benötigt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Christine Völzow

Büroleiterin des Präsidenten und des Hauptgeschäftsführers

+49 (0)89-551 78-106
Christine Völzow
Weitere
Kontakte

Dr. Peter Pfleger

Umwelt, Verkehr, Verbaucherschutz, Rohstoffe

+49 (0)89-551 78-249
Peter Pfleger
schließen
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben