Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 29. Juli 2021

Wirtschaft im Dialog | Online

16. Würzburger Forum Arbeitsrecht – Betriebsvereinbarungsoffene Arbeitsvertragsregelungen

 Thomas Weber
Thomas Weber
Arbeitsrechtliche Beratung
Telefon +49 (0)931-322 09-0 +mobil+ +49 (0)172-824 32 58
Dienstag, 23.11.2021
15:00 – 17:00 Uhr
Online
Termin im Kalender speichern
Code
VA92570

Anmeldeschluss 19.11.2021

Infos als PDF herunterladen

Die Frage nach den Grenzen der Bindungswirkung arbeitsvertraglicher Regelungen ist ein Dauerbrenner der Diskussion in Wissenschaft und Praxis. Im Fokus steht dabei in den letzten Jahren zunehmend die Frage nach möglichen Gestaltungsspielräumen der Betriebspartner: Können arbeitsvertragliche Regelungen durch Betriebsvereinbarung modifiziert werden, und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? Der 1. Senat des BAG entschied zuletzt, dass in Formulararbeitsverträgen enthaltene Regelungsgegenstände mit kollektivem Bezug regelmäßig „betriebsvereinbarungsoffen“ seien. Diese Entscheidung hat selbst innerhalb des höchsten deutschen Arbeitsgerichts zu Divergenzen geführt.

Mit den Professoren Dr. Thomas Raab und Dr. Martin Diller konnten die vbw und die Universität Würzburg zwei ausgewiesene Kenner der Materie aus Wissenschaft und Praxis gewinnen.

Die Veranstaltung findet online statt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig per E-Mail einen Zugangslink mit weiteren Informationen.

Programm

Tag 1

15:00

Begrüßung

Wolfgang Fieber, Vorstandsvorsitzender, vbw Bezirksgruppe Unterfranken, Würzburg

Einführung in das Thema

Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Weber, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht, Julius-Maximilians-Universität, Würzburg

15:15

Betriebsvereinbarungsoffene Arbeitsvertragsregelungen

Prof. Dr. Thomas Raab, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht, Universität Trier

Prof. Dr. Martin Diller, Rechtsanwalt, Gleiss Lutz, Stuttgart

16:15

Diskussion

Moderation

Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Weber