Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 14. Januar 2022

Pressemitteilung

vbw stellt Betrieben Ansprechpartner für Integration von Geflüchteten zur Seite / Brossardt: „Über 900 Geflüchtete erfolgreich in bayerischen Arbeitsmarkt integriert“

Kontakt
 Stefanie Eizenberger
Stefanie Eizenberger
Presse- / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0)89-551 78-370 +mobil+ +49 (0)151-255 46 886

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. hat gemeinsam mit dem Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie 2016 im Rahmen der Initiative „IdA – Integration durch Ausbildung und Arbeit“ das Projekt „IdA Navigatoren“ ins Leben gerufen. Nach dem Projektabschluss verstärkt seit 01. Januar 2022 nun eine bayernweite IdA Navigatorin das Beratungsteam der Taskforce Fachkräftesicherung+. vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt erklärt: „Mit den IdA Navigatoren haben wir den Betrieben kompetente Ansprechpartner an die Seite gestellt, um sie bei der Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit zu beraten. Im Rahmen der Taskforce FKS+ führen wir diesen Service nun weiter und unterstützen die bayerischen Unternehmen so bei der Sicherung ihres Fachkräftebedarfs.

Im Rahmen des Projektes haben die IdA Navigatoren sechs Jahre lang Geflüchtete, Unternehmen und Kooperationspartner in allen Regierungsbezirken des Freistaates mit einem „Rundum-Service“ beraten und informiert. Zu Beginn klärten die Navigatoren mit den Betrieben deren Bedarf und das konkrete Anforderungsprofil. Nächster Schritt war die Akquise geeigneter Kandidaten über die Netzwerke der Navigatoren. Für die Vorauswahl nutzten sie zum Beispiel Bewerbertage, Auswahlgespräche und Berufseignungstests.

Die positive Bilanz des Projektes schlägt sich auch in Zahlen nieder. Die Navigatoren haben rund 900 Geflüchtete erfolgreich in den bayerischen Arbeitsmarkt integriert, und Unternehmen teils über mehrere Jahre mit insgesamt 15.800 Beratungsgesprächen begleitet. Brossardt erklärt: „Das Projekt hat sich in seinem Mehrwert für Betriebe und Geflüchtete gleichermaßen bewährt. Nun ist es entscheidend, dass die Menschen weiterhin ohne Verzögerung in Ausbildung und Arbeit gebracht werden.“

Die Taskforce FKS+ berät bayerische Unternehmen seit 2018 bei der Qualifizierung ihrer Beschäftigten und der Gewinnung von neuem Personal aus dem In- und Ausland. Brossardt schließlich: „In enger Zusammenarbeit mit Arbeitsagenturen, Behörden des Freistaats und Netzwerkpartnern bieten wir mit der Taskforce FKS+ ein Serviceangebot aus einer Hand, zu dem mit einer IdA Navigatorin als bayernweite Expertin nun auch die Unterstützung bei der Integration von Geflüchteten gehört.“