Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 24. Mai 2022

Pressemitteilung

vbw: Bayern bei Extended Reality-Patenten deutschlandweit an der Spitze / Brossardt: „Potenzial von XR-Technologien über alle Branchen hinweg heben“

Kontakt
 Maximilian Stoib
Maximilian Stoib
Presse- / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0)89-551 78-335 +mobil+ +49 (0)151-576 659 26

Extended Reality ist ein stark wachsender Hightech-Sektor mit hoher Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit der Bayerischen Wirtschaft. Die Zahl der weltweiten Patente in diesem Bereich hat sich allein von 2015 bis 2021 vervierfacht“, erklärte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. im Rahmen der Kooperationsveranstaltung „Extended Reality – Zukunftstechnologien mit breitem Anwendungsspektrum“ zwischen vbw, dem Bayerischen Digitalministerium und XR Bavaria e. V.

„Mit Blick auf die qualitativ besten zehn Prozent aller XR Patente liegt Bayern 2021 im Bundesländervergleich zwar auf Platz eins. Im internationalen Vergleich haben aber die USA, China und Südkorea die Nase vorne. Hier liegt Deutschland auf Platz sechs und Bayern auf Platz 13. Derzeit sind China und die USA für rund zwei Drittel aller XR-Patente verantwortlich. 16 Prozent der gegenwärtig aktiven Patente kommen aus der Europäischen Union“, erklärte Brossardt.

„Die deutsche und insbesondere die bayerische XR-Branche sind innovations- und wachstumsstark, aber wir müssen sie weiter gezielt fördern, gerade auch mit Blick auf industrielle Anwendungen. XR-Anwendungen sind datenhungrig und technisch aufwendig. Deshalb brauchen wir einen innovationsfreundlichen Rechtsrahmen und eine starke digitale Infrastruktur. Außerdem müssen wir dafür sorgen, dass IT-Fachkräfte und Start-Ups in diesem Bereich nicht abwandern“, stellte Brossardt klar.

Für XR-Anwendungen ergeben sich in der Wirtschaft vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Sie können zum Beispiel in der Produktentwicklung als wichtiges Tool für Konstruktion und Design oder bei Schulungen und Trainings unterstützen. „Wir müssen das Potenzial dieser Technologien über alle Branchen und Akteure hinweg heben – von der Forschung bis in die Unternehmen. Hier ist noch viel Pionierarbeit notwendig“, so Brossardt.

Unter XR fallen alle Technologien, die computergenerierte Umgebungen oder Objekte erstellen und damit die reale und virtuelle Welt miteinander verbinden. Während bei Virtual Reality (VR) die reale Welt vollständig ausgeblendet wird und die Nutzer komplett in einer virtuellen Welt agieren, bleibt bei der Augmented Reality (AR) die reale Welt sichtbar und wird durch digitale Inhalte beispielsweise über Datenbrillen und Smartphones erweitert.