Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie haben keine Login-Daten?

Login-Daten beantragen
Zur Übersicht
vbw Fokusthemen/Russland/Ukraine/Wirtschaftshilfen

Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2022

Information

KfW-Sonderprogramm UBR 2022 – Mittelstand und große Unternehmen

Kontakt
Joachim Feldmann
Geschäftsführer, Finanzierungen und Sonderprojekte
Telefon +49 (0)89-551 78-155 +mobil+ +49 (0)174-338 21 98

Mit dem KfW-Sonderprogramm UBR 2022 unterstützt die Bundesregierung vom russischen Krieg in der Ukraine betroffene Unternehmen mit zinsgünstigen Finanzierungen zur Sicherung der Liquidität.

Antragsberechtigung

Gefördert werden mittelständische und große Unternehmen und Freiberufler, die vom Krieg und den Sanktionen durch Umsatzrückgang aufgrund weggebrochener Absatzmärkte, Produktionsausfall, geschlossene Produktionsstätten oder gestiegene Energiekosten betroffen sind und deshalb vorübergehende Finanzierungsschwierigkeiten haben.

Ein Umsatzrückgang durch weggebrochenen Absatzmarkt liegt vor, wenn der durchschnittliche Umsatz der letzten drei Jahre in den Märkten Ukraine, Russland und Belarus mindestens zehn Prozent des Gesamtumsatzes der Unternehmensgruppe betrug. Besondere Betroffenheit durch gestiegene Energiekosten wird angenommen, wenn die Energiekosten mindestens drei Prozent des Umsatzes im Jahr 2021 ausmachten.

Ein Förderkredit kann nicht gewährt werden, wenn das Unternehmen ab der Antragsstellung Gewinne oder Dividenden ausschüttet.

Die Kombination einer Förderung aus diesem Programm mit anderen Fördermitteln ist grundsätzlich möglich.

Darlehenskonditionen

Gefördert werden Investitionen, Betriebsmittel, Übernahmen und Beteiligungen von Unternehmen.

Der Kreditbetrag darf

  • 15 Prozent des durchschnittlichen Gesamtumsatzes der letzten drei Jahresabschlüsse oder
  • 50 Prozent der Energiekosten in den zwölf Monaten vor dem Monat der Antragstellung
nicht übersteigen und höchstens 100 Millionen Euro pro Unternehmensgruppe betragen.

Die Kreditlaufzeit beträgt zwei bis sechs Jahre bei höchstens zwei tilgungsfreien Jahren und Zinsbindung für die gesamte Laufzeit.

Der Zinssatz orientiert sich am Kapitalmarkt, an der Bonität des Kreditnehmers und den gestellten Sicherheiten und liegt

  • bei mittelständischen Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 500 Millionen Euro bei etwa 2 bis 4,5 Prozent (Orientierungswert, Festsetzung nach tagesaktuellem Zinssatz),
  • bei großen Unternehmen mit einem höheren Jahresumsatz bei etwa 3 bis 5,5 Prozent (Orientierungswert, Festsetzung nach tagesaktuellem Zinssatz).

Der Kredit an mittelständische Unternehmen ist zu 80 Prozent, der an große Unternehmen zu 70 Prozent haftungsfrei gestellt. Die Auszahlung des Kredits erfolgt zu 100 Prozent.

Voraussetzung für die Auszahlung eines Kredits ist, dass sich aus der sanktionsrechtlichen Prüfung keine Einwände gegen die Kreditgewährung ergeben.

Antragstellung

Den Kredit aus dem KfW-Sonderprogramm UBR 2022 beantragen Sie über Ihre Hausbank. Der Kreditvertrag muss spätestens bis zum 31.12.2022 geschlossen werden.

Das Merkblatt zum KfW-Sonderprogramm UBR 2022

  • Mittelstand finden Sie hier
  • große Unternehmen finden Sie hier

Seite drucken