Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
vbw Fokusthemen/Fokus Corona/Unterstützung bei Steuern und Sozialem, weitere Finanzhilfen

Letzte Aktualisierung: 22. April 2021

Information

Informationen zum Eigenkapitalzuschuss in der Überbrückungshilfe III

Kontakt
Dr. Benedikt Rüchardt
Dr. Benedikt Rüchardt
Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunalwirtschaft
Telefon +49 (0)89-551 78-252 +mobil+ +49 (0)173-349 39 60

In letzter Zeit wuchs die Zahl der Nachfragen zum neu eingeführten Eigenkapitalzuschuss in der Überbrückungshilfe III. Nähere Informationen finden sich nun in den FAQ des Bundes zur Überbrückungshilfe III unter Frage 2.1.

Antrag auf Eigenkapitalzuschuss

Neuanträge auf Überbrückungshilfe III einschließlich des Eigenkapitalzuschusses können ab Dienstag, dem 20. April 2021, gestellt werden. Noch im April können bei bereits bestehenden Anträgen Änderungsanträge auf Eigenkapitalzuschuss gestellt werden.

Besondere Hinweise aus den FAQ

Die FAQ des Bundes erläutern die folgenden Hinweise, auch anhand von Beispielen:

  • Die Monate, für die ein Eigenkapitalzuschuss beantragt wird, müssen nicht unmittelbar aufeinander folgen. Es werden nur Monate berücksichtigt, für die die Überbrückungshilfe III beantragt wurde.
  • Bei Unternehmen, die November- und/oder Dezemberhilfe erhalten, wird im jeweiligen Monat November und/oder Dezember ein Umsatzrückgang von 50 Prozent angenommen.
  • Der Eigenkapitalzuschuss zur Substanzstärkung beträgt abhängig von der Zahl der betroffenen Monate bis zu 40 Prozent der Fixkostenerstattung, allerding nur soweit sich diese auf die Nummern 1 bis 11 des Fixkostenkatalogs (siehe Nummer 2.4 der FAQ) bezieht. Fixkosten, die auf Grundlage weiterer Nummern beziehungsweise von Sonderregelungen geltend gemacht wurden, fallen nicht unter den Eigenkapitalzuschuss.

Für die einzelnen Monate ergeben sich somit folgende Zuschläge, die jeweils auf die Fixkostenerstattung des entsprechenden Monats angewandt werden:

Monate mit Umsatzeinbruch ≥ 50 Prozent Höhe des Zuschlags
1. und 2. Monat Kein Zuschlag
3. Monat 25 Prozent
4. Monat 35 Prozent
5. und jeder weitere Monat 40 Prozent