Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Fokus Corona/Prävention | Information

Neue Hygienekonzepte für Beherbergung und Gastronomie

Die Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege haben am 20. Oktober die dritte Änderung des am 22. Mai 2020 erlassenen „Corona-Pandemie: Hygienekonzept Beherbergung“ veröffentlicht.

Beherbergung

Geändert wurde die Nr. 3.2.5 dahingehend, dass nun der Einsatz von Gegenständen in den Wohneinheiten, die von einer Mehrzahl von Gästen benutzt werden (zum Beispiel Stifte, Tagesdecken, Kissen), möglichst weitgehend zu reduzieren und so zu gestalten sind, dass regelmäßig eine Reinigung oder Auswechslung erfolgt. Die Zeitabstände der Reinigung oder Auswechslung sind in Abhängigkeit vom Verschmutzungsgrad und/oder von der Häufigkeit der Benutzung festzulegen. Das gilt auch in anderen Bereichen (etwa Tagungsbereiche oder ähnliche).

Hier finden Sie das vollständige Dokument Corona-Pandemie: Hygienekonzept Beherbergung. Diese Bekanntmachung ist am 20. Oktober 2020 in Kraft getreten.

Gastronomie

Die Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege haben am 20. Oktober die sechste Änderung des am 14. Mai 2020 erlassenen „Corona-Pandemie: Hygienekonzept Gastronomie“ veröffentlicht. Geändert wurden die Nr. 3.2.9 und 3.2.10

Nr. 3.2.9. Personendatenerfassung für Kontaktpersonenermittlung.

  • Angaben von Namen und sicherer Erreichbarkeit (Telefonnrummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) einer Person je Hausstand
  • Eine Verletzung dieser Pflicht ist bußgeldbewehrt
  • In erlaubnisbedürftigen Schankwirtschaften hat sich jeder Gast einzeln zu registrieren
  • Der Gaststättenbetreiber soll die angegeben Kontaktdaten auf Vollständigkeit und Plausibilität stichprobenartig überprüfen
  • Gegebenenfalls sind die Gäste zur Nachbesserung bzw. Korrektur aufzufordern
  • Eine Datenübermittlung darf nur auf Anforderung der Gesundheits- oder Strafbehörden erfolgen
  • Die Daten sind vor Verlust, Verarbeitung und Zugriff durch Dritte zu schützen
  • Die Daten sind nach Ablauf eines Monats zu vernichten
  • Der Gastgeber hat den Gast bei Erhebung der Daten entsprechend den Anforderungen an eine datenschutzrechtliche Information gemäß Art. 13 DSGVO in geeigneter Weise zu informieren

Auch die Nr. 3.2.10 wurde geändert: Der haptische Kontakt der Gäste zu Bedarfsgegenständen (Speisekarte, Menagen, Tabletts, Decken, Felle usw.) wird auf das Notwendige beschränkt oder so gestaltet, dass regelmäßig eine Reinigung/Auswechslung erfolgt. Die Zeitabstände der Reinigung oder Auswechslung sind in Abhängigkeit vom Verschmutzungsgrad und/oder von der Häufigkeit der Benutzung festzulegen.

Hier finden Sie das vollständige Dokument Corona-Pandemie: Hygienekonzept Gastronomie. Auch diese Bekanntmachung ist am 20. Oktober in Kraft getreten.