Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 20. November 2020

Fokus Corona/Prävention | Information

Belüftungs- und Luftreinigungstechnologien auch auf unserer Plattform

Kontakt
 Christine Völzow
Christine Völzow
Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik
Digitalisierung
+49 (0)89-551 78-251 +49 (0)151-649 573 38

Dass Aerosole eine wichtige Rolle bei der Übertragung von SARS-CoV-2 spielen, gilt als ausgemacht. Noch nicht abschließend geklärt ist allerdings, was genau daraus für Aktivitäten verschiedenster Art in Innenräumen zu folgern ist. Regelmäßiges Stoßlüften wirkt, ist aber nicht überall umsetzbar. Raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) können ebenfalls für die notwendige Frischluftzufuhr sorgen. Um die Vorgaben des Arbeitsschutzes zu erfüllen, werden bei RLT-Anlagen mit Umluft oft zusätzliche Optionen zur Reduktion des Viruslast eingesetzt. In vielen Betrieben ist das Interesse an diesen Systemen sowie an mobilen Raumluftreinigern hoch.

Angebote auf plattform-corona-schutzprodukte.de finden und einstellen

Etliche bayerische Unternehmen haben Lösungen im Angebot, um die Luftqualität zu messen und zu verbessern: von Messgeräten über Belüftungssystemen bis hin zu Luftreinigungssystemen. Auf unserer Plattform (www.plattform-corona-schutzprodukte.de) finden Sie einige davon unter „Sonstige Produkte“. Unternehmen, die ihre eigenen Produkte anbieten möchten, können das dort nach einer Registrierung und Freischaltung kostenfrei tun. Auch Ersatzteile (zum Beispiel Filter) oder innovative Systeme können eingestellt werden. Einen Überblick zu unserer Plattform finden Sie hier .

Bessere Erkenntnisse gewinnen: Forschungsprojekt Hy4HoGa mit dem Fraunhofer IBP

Unabhängig davon haben wir gemeinsam mit DEHOGA Bayern das Fraunhofer Institut für Bauphysik IBP beauftragt, um die Grundlagen für den Einsatz von ausgewählten Luftreinigungstechnologien wissenschaftlichen zu klären. Im Rahmen des durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie geförderten Projekts Hy4HoGa ist es das Ziel, neue Lösungen zur Verringerung der Viruslast in der Luft zu erarbeiten oder bestehende aus anderen Bereichen zu adaptieren, die kostengünstig und ohne großen baulichen Aufwand schnell umsetzbar sind. Daraus sollen Empfehlungen für diverse Raumsituationen entwickelt werden. Es werden keine Prüfberichte für Einzelgeräte erstellt oder Geräte zertifiziert. Erste Ergebnisse erwarten wir in Kürze. Wir werden umgehend darüber informieren und zugleich bei erwiesener Wirksamkeit für eine Berücksichtigung der Erkenntnisse bei den Vorgaben zum Infektionsschutz eintreten.