Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 10. August 2020

Fokus Corona/Allgemeines | Information

Arbeitslosengeld: Häufige arbeitgeberseitige Lücken bei Anträgen

Kontakt
Dr. Markus Meyer
Dr. Markus Meyer
Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung, Fachkräftesicherung, Vereinbarkeit Familie und Beruf, gesund me, BGM/BGF
+49 (0)89-551 78-215 +49 (0)170-680 31 15

Im Zuge der Corona-Krise sind derzeit mehr Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen als in den vergangenen Jahren.

Die Regionaldirektion (RD) Bayern der Bundesagentur für Arbeit (BA) weist darauf hin, dass Arbeitslosengeld-Anträge häufig fehlerhaft oder unvollständig sind, wodurch sich die Berechnung und Bewilligung von ALG I verzögert.Arbeitgeber können viel dazu beitragen, dass ihre ehemaligen Arbeitnehmer*innen schnell ALG I erhalten: Achten Sie darauf, dass alle von ihnen zu liefernden Informationen vollständig zusammengestellt an die Agenturen fließen.

Für Arbeitgeber relevante Punkte bei Arbeitslosengeld-Anträgen

Die RD Bayern bittet Arbeitgeber, die folgenden vier Punkte zu beachten:

1. Folgende Unterlagen sind von Arbeitnehmerkunden unter Mitwirkung des Arbeitgebers einzureichen:

  • Antrag auf ALG I
  • Arbeitsbescheinigung
  • Kündigung
  • gegebenenfalls Nachweise für weitere Zeiten (z. B. Krankengeld)

2. Grundlage zur Berechnung ist die amtliche Bescheinigung der versicherungspflichtigen Beschäftigungszeiten. Die Agenturen benötigen als Nachweis für die erbrachten Versicherungszeiten vom Arbeitgeber jeweils eine Arbeitsbescheinigung. Bitte verwenden Sie als Arbeitgeber das offizielle Formular (Arbeitsbescheinigung nach § 312 SGB III), nicht die Arbeitsbescheinigung SGB II, da dieses Formular nicht alle für die Bearbeitung notwendigen Angaben enthält.

3. Achten Sie beim Ausfüllen der Bescheinigung besonders auf die Themen:

  • Kündigung und Kündigungsfrist (Punkte 5 und 10)
  • Arbeitszeit und Arbeitsentgelt (Punkte 6, 7 und 8)

Hier sind besonders zu beachten:

  • Bescheinigung auch von Teilmonaten (z. B. aufgrund von Krankengeldbezug oder unbezahltem Urlaub)
  • Bescheinigung nur der Arbeitsentgelte, die beim Ausscheiden Ihres Arbeitnehmers bereits abgerechnet waren
  • Korrekte Bescheinigung von Einmalzahlungen (Punkt 8)
  • Leistungen im Zusammenhang mit der Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses (Punkt 9)

4. Bitte geben Sie in der Arbeitsbescheinigung eine*n Ansprechpartner'in an, um etwaige Rückfragen schnell klären zu können.

Eine Checkliste mit allen wichtigen Informationen für Arbeitgeber finden Sie unten zum Herunterladen.

Information