Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Steuern

Letzte Aktualisierung: 01. Juli 2021

Position

Unternehmensfinanzierung – Herausforderungen für den Aufschwung

Dr. Benedikt Rüchardt
Dr. Benedikt Rüchardt
Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunalwirtschaft
Telefon +49 (0)89-551 78-252 +mobil+ +49 (0)173-349 39 60
Unternehmensfinanzierung – Herausforderungen für den Aufschwung
PDF | 0,4 MB

Die deutsche Wirtschaft steht vor vielfältigen Herausforderungen, die sie aus der aktuellen Krise heraus bewältigen muss.

Wettbewerb, Digitalisierung und Dekarbonisierung verlangen Investitionen und Wachstum

Internationaler Wettbewerbsdruck, Digitalisierung und Dekarbonisierung erfordern ein hohes Maß an Investitionen. Die Stellung unseres Landes in der Welt, aber auch selbstgesteckte sozialpolitische Ziele lassen sich nur mit Hilfe deutlich höheren wirtschaftlichen Wachstumsraten erreichen und absichern, als wir sie aus dem letzten Jahrzehnt kennen.

Aus der Krise heraus riskante Transformationsaufgaben finanzieren

Finanzierungsmöglichkeiten für unternehmerische Wachstumsstrategien stehen am Kapitalmarkt hinreichend zur Verfügung. Allerdings zeigen sich viele Unternehmen noch durch die Krise geschwächt und alle müssen Transformationsaufgaben bewältigen, die mit erheblichen Risiken verbunden sind. Zudem fließt Geld in aller Regel nur dann in Unternehmen, wenn den Risiken ein angemessenes Ertragspotenzial gegenübersteht. Das ist in unsicherem Umfeld oft nicht eindeutig gegeben. Bei gesetzlich vorgegebenen Investitionen lassen sich Kosten, wie die Auseinandersetzung mit der Dekarbonisierung zeigt, teilweise gar nicht erwirtschaften.

Unternehmen und Kapitalmarkt stärken, öffentliche Finanzen investitionsorientiert stabilisieren

Vor diesem Hintergrund und aus wohl verstandenem Eigeninteresse ist es Aufgabe des Staates, unternehmerische Risiken beherrschbar zu gestalten. Das gelingt durch

  • Stärkung der Unternehmen selbst,
  • einen stärkeren und damit risikotragfähigeren Kapitalmarkt,
  • Übernahme eines Teils der Risiken durch den Staat,
  • gezielte Förderstrategien.

Nicht zuletzt muss der Staat seine eigene Finanzlage stabil halten und sich investitionsorientierter aufstellen.

Unsere Position zeigt konkrete Schritte auf, die in diesem Zusammenhang auf der politischen Agenda stehen müssen.

Mehr zu unternehmerischen Risiken

Hintergründe zu besonderen Risiken, die zu erschwerten Anforderungen an Finanzierungen führen, vermittelt die vbw Studie Internationale Risiken für bayerische Unternehmen .