Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Steuern

Letzte Aktualisierung: 01. Juli 2022

Position

FAQ des Bundesministeriums für Finanzen zur Energiepreispauschale

Kontakt
Dr. Benedikt Rüchardt
Dr. Benedikt Rüchardt
Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunalwirtschaft
Telefon +49 (0)89-551 78-252 +mobil+ +49 (0)173-349 39 60
Weitere Beiträge zum Thema

Die Abwicklung der Energiepreispauschale (EPP) wirft in der Praxis viele Fragen auf. Für deren Klärung verweisen wir auf ein FAQ-Angebot des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) , das hier verbindliche Antworten gibt.

Hintergrund

Der Koalitionsausschuss von SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und FDP hat am 23. März 2022 eine Energiepreispauschale in Höhe von 300 Euro beschlossen, die alle einkommensteuerpflichtigen Erwerbstätigen mit Steuerklasse 1 bis 5 erhalten sollen. Die Auszahlung soll über die Lohnabrechnung erfolgen. Die Pauschale ist zu versteuern. Selbstständige erhalten einen Vorschuss über eine einmalige Senkung ihrer Einkommensteuer-Vorauszahlung.

Gesetzlich geregelt wird die Auszahlung dieser Energiepreispauschale mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 (Artikel 1).

Wesentliche Regelungen zur Energiepreispauschale

Die Energiepreispauschale wird mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung für den Monat September 2022 ohne Verbeitragung an die Beschäftigten ausbezahlt. Arbeitnehmer erhalten sie, wenn sie am 01. September 2022 in einem gegenwärtigen ersten Dienstverhältnis stehen und in eine der Steuerklassen 1 bis 5 eingereiht sind oder pauschal besteuerten Arbeitslohn beziehen. Weiter ist es Voraussetzung, dass der Arbeitgeber eine Lohnsteueranmeldung abgibt. In bestimmten, im Gesetz näher definierten Fällen kann der Arbeitgeber die Pauschale auch erst im Oktober 2022 auszahlen oder ganz darauf verzichten. Eine vom Arbeitgeber ausbezahlte Energiepreispauschale ist in der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung mit dem Großbuchstaben E anzugeben.

Finanziert wird die vom Arbeitgeber ausgezahlte Energiepreispauschale über die Entnahme vom Gesamtbetrag der einzubehaltenden Lohnsteuer, allerdings je nach Fallgestaltung im September oder Oktober 2022 oder im Januar 2023.

Ebenfalls geregelt wird in dem Gesetz die Auszahlung der Energiepreispauschale an Selbstständige im Einkommensteuer-Vorauszahlungsverfahren.

Den Link zu den FAQ finden Sie auf der rechten Seite und im ersten Absatz dieses Artikels.