Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie haben keine Login-Daten?

Login-Daten beantragen
Zur Übersicht
Themen und Services/Soziale Marktwirtschaft

Letzte Aktualisierung: 20. März 2024

Vortrag

Spitzengespräch von CSU und bayme vbm vbw

Kontakt
 Renate Spandel
Renate Spandel
vbw Gremienbetreuung, Politischer Dialog
Telefon +49 (0)89-551 78-159 +mobil+ +49 (0)1515-666 39 12

Am 20. März 2024 trafen sich die Präsidien der CSU und die Unternehmens- und Verbändevertreter von bayme vbm vbw zum jährlichen Spitzengespräch in der CSU-Landesleitung, um über die aktuelle politische Lage in Deutschland zu sprechen. Des Weiteren standen die Themen Arbeitskräfte- und Fachkräftesicherung, Bürokratieabbau und Ausbau der Erneuerbaren Energien auf der Tagesordnung.

Standortbedingungen in Deutschland verbessern

Wolfram Hatz, Präsident von bayme vbm vbw, prangerte die schlechten Standortbedingungen in Deutschland an. Er appellierte an die Ampelregierung in Berlin, statt nur zu reden, endlich zu handeln, damit sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland wieder bessert. Die Unternehmen müssen wieder auf die Verlässlichkeit der Politik zählen können. Lobend erwähnte er, dass die jüngst vorgelegten Forderungen der CDU-/CSU-Bundestags- und Landtagsfraktion sich in vielen Bereichen mit dem Zehn-Punkte-Papier der vbw decken. An erster Stelle steht dabei, die Steuerbelastung der Unternehmen im Höchsteuerland Deutschland auf maximal 25 Prozent zu senken und den Solidaritätszuschlag endlich komplett zu streichen.

Investitionen in Deutschland ankurbeln

Um Investitionen in Deutschland anzukurbeln, braucht es eine dauerhafte Investitionsprämie, bessere Abschreibungsmöglichkeiten sowie eine Ausweitung der steuerlichen Forderungsförderung auf ein international übliches Niveau. In diesem Zusammenhang sprach Präsident Wolfram Hatz das von der Bundesregierung vorgelegte Wachstumschancengesetz an. Dessen Wirkung ist viel zu gering, um spürbar zusätzliche Investionen auszulösen.

Soziale Sicherungssysteme reformieren

Die vbw begrüßt das Bekenntnis der CSU, die Sozialausgaben zu reduzieren. Es brauche hierfür allerdings konkrete Konzepte, um diese Ziel zu erreichen.

Wolfram Hatz dankt den Vertretern der CSU für die konstruktive Diskussion und insbesondere dem Parteivorsitzenden und Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder MdL für das gute Miteinander.

Seite drucken