Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie haben keine Login-Daten?

Login-Daten beantragen
Zur Übersicht
Themen und Services/Soziale Marktwirtschaft

Letzte Aktualisierung: 25. Juli 2022

Politischer Dialog

Bayerisches Wirtschaftsgespräch mit Vizekanzler und Bundesminister Dr. Robert Habeck MdB

Kontakt
Dr. Peter J. Thelen
Strategie und politischer Dialog
Telefon +49 (0)89-551 78-333 +mobil+ +49 (0)179 -597 87 27

Am 06. Juli 2022 war Vizekanzler und Bundesminister Dr. Robert Habeck MdB Gast des Bayerischen Wirtschaftsgesprächs mit rund 300 Teilnehmer*innen in der Wappenhalle in München und mit über 150 Online-Gästen.

Weltwirtschaft im Umbruch

Diskutiert wurde die aktuelle weltwirtschaftliche Situation vor dem Hintergrund der massiven wirtschaftspolitischen Veränderungen und die daraus folgenden globalen Auswirkungen.

vbw Präsident Wolfram Hatz betonte die derzeitig großen energiepolitischen Aufgaben: „Hohe Energiekosten und die unsichere Erdgas-Versorgung belasten die Wirtschaft enorm. Entsprechend wichtig sind jetzt die richtigen Weichenstellungen, um möglichst unbeschadet durch den Winter zu kommen. Dazu gehört nach unserer Auffassung auch die befristete Laufzeitverlängerung der verbliebenen drei Kernkraftwerke.“

Bekenntnis zu offenen Weltmärkten

Wolfram Hatz begrüßte Habecks Kurs bei der Krisenbewältigung. Hatz wörtlich: „In einer Zeit, in der viel von Protektionismus und De-Globalisierung die Rede ist, braucht es klare Bekenntnisse zu offenen Weltmärkten und einer starken heimischen Wirtschaft.“ Zugleich stimmte der vbw Präsident dem Vorgehen der Bundesregierung im Energiesektor seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine zu. Im Hinblick auf die Energiewende erkennt Wolfram Hatz aber weiteren Handlungsbedarf: „Wir müssen den Turbo beim Ausbau des Stromnetzes und der erneuerbaren Energien zünden.“ Differenzen bestehen weiterhin bei Maßnahmen, um die kurzfristige Versorgungssicherheit zu stärken.

Steigende Energiepreise führen zu dreifachem Risiko

Bundesminister Habeck führte aus, dass der steile Anstieg der Energiepreise für die deutsche Wirtschaft das dreifache Risiko von Kaufkraftverlust, drohender Kreditklemme und Investitionsrisiko bedeutet. „Allein aus der Dynamik, die jetzt durch die Spekulation um fossile Energien entsteht, droht schon das Abgleiten in eine Rezession“, sagte Habeck. Eine Laufzeitverlängerung der letzten drei noch laufenden Atomkraftwerke lehnte Habeck ab.

In einem Vorgespräch mit dem bayme vbm vbw Präsidium hatte Dr. Robert Habeck MdB bereits seine Position verdeutlicht.

Vortragende

Dr. Robert Habeck MdB, Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz

Wolfram Hatz, Präsident, vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.