Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Mobilität/Infrastruktur

Letzte Aktualisierung: 16. September 2021

Studie

Studie zu Datenschutz, IT-Sicherheit und Haftung bei automatisierten Systemen

 Christine Völzow
Christine Völzow
Allgemeine Wirtschaftspolitik
Digitalisierung
Telefon +49 (0)89-551 78-251 +mobil+ +49 (0)151-649 573 38
Studie zu Datenschutz, IT-Sicherheit und Haftung bei automatisierten Systemen
PDF | 1,8 MB

Automatisierte Systeme sind seit vielen Jahren Standard in der Industrie. Seit sie neue Anwendungsbereiche erschließen und in das Blickfeld von Verbrauchern rücken, sind sie auch in den Fokus des Gesetzgebers geraten. Das autonome Fahren ist ein prominentes Beispiel, zumal die Technologie für Bayern und Deutschland – als Automobilstandorte – besonders relevant ist.

Rechtliche Anforderungen an automatisierte Systeme

Klar ist, dass jedes automatisierte System datenschutzkonform zu betreiben ist, die Anforderungen der IT-Sicherheit zu wahren hat und im Falle eines Schadensereignisses auch die Haftung geklärt sein muss. Die meisten Fragen lassen sich allerdings auf Basis des geltenden Rechts gut beantworten. Unsere Studie zeigt auf, wie vielfältig heute schon die Rechtsquellen sind, die automatisierte Systeme erfassen, und was es grundsätzlich bei ihrem Einsatz zu beachten gilt. Erstellt wurde sie von Prof. Dirk Heckmann, TUM.

Rechtsrahmen mit Augenmaß und Fokus auf Chancen weiterentwickeln

Vor jeder neuen Regelung muss sich der Gesetzgeber fragen, ob tatsächlich noch eine Lücke besteht und ein Bedarf zu decken ist. Angesichts der enormen Potenziale haben wir ein vitales Interesse daran, innovationsfreundlich zu agieren. Im Zweifel sind Mut zum Experiment und Chancenorientierung gefragt. Das gilt ganz besonders für den Bereich der Künstlichen Intelligenz, wo der europäische Gesetzgeber aktuell über das Ziel hinauszuschießen droht.