Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Integration von Geflüchteten

Letzte Aktualisierung: 21. Mai 2021

Information

Bayerische Integrationsbeauftragte startet Impf-Aufruf in verschiedenen Sprachen

Falsche oder fehlende Informationen über die Impfstoffe und mögliche Nebenwirkungen der Impfung verunsichern. Um auch bei Menschen mit unterschiedlichen Herkunfts- und Muttersprachen für eine Impfung zu werben, hat die Bayerische Integrationsbeauftragte Frau Brendel-Fischer MdL eine Video-Kampagne mit kurzen selbstgedrehten Videos gestartet. In den Videos wird in verschiedenen Sprachen, darunter Arabisch, Italienisch, Rumänisch und Somali zum Impfen aufgerufen. Die Kurzvideos werden laufend um weitere Sprachen ergänzt.

Impfbrief in 13 Sprachen

Um Geflüchtete in Unterkünften und Personen mit geringen Deutschkenntnissen zum Impfen zu ermutigen, gibt es darüber hinaus auf der Website der Bayerischen Integrationsbeauftragten einen Impfbrief übersetzt in 13 Sprachen, darunter in Amharisch, Englisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Türkisch und Somali, der jederzeit downloadbar und auch in den Unternehmen zur Information und Werbung genutzt werden kann.