Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Europa

Letzte Aktualisierung: 01. Oktober 2021

Gesetz

EU-Emissionsnormen für Pkw und Nutzfahrzeuge

Kontakt
Dr. Peter Pfleger
Dr. Peter Pfleger
Umwelt, Verkehr, Rohstoffe, Verbraucherschutz
Telefon +49 (0)89-551 78-253 +mobil+ +49 (0)173-349 18 33
 Volker Pitts-Thurm
Volker Pitts-Thurm
Leiter Verbindungsbüro Brüssel
Telefon +32 (0)2-500 57-81 +mobil+ +49 (0)172-837 89 61

Am 14. Juli 2021 hat die EU-Kommission das „Fit for 55“-Paket vorgestellt und in diesem Kontext auch einen Vorschlag zur Verschärfung der CO2-Emissionsnormen für neue Personenkraftagen und neue leichte Nutzfahrzeuge vorgelegt.

Gegenwärtig wird der Vorschlag noch getrennt im EU-Parlament und im Rat der EU verhandelt.

Kurzbewertung

Mit dem für 2035 vorgesehenen Flottengrenzwert von 0 g schlägt die EU-Kommission faktisch ein Verbot von neuen Verbrennungsmotoren vor. Das ist innovationsfeindlich und nicht technologieoffen. Die sich aus der Verschärfung ergebende Beschleunigung der Transformation ist vor allem für viele Zulieferer kaum zu schaffen.

Um die Potenziale alternativer emissionsarmer Antriebsarten für die Treibhausgasreduzierung im Verkehrssektor zu entfalten ist die öffentliche Lade- und Tankinfrastruktur für alle Antriebsarten unabdingbare Voraussetzung und muss europaweit schnell und intensiv ausgebaut werden. Im Bereich der Elektromobilität muss der Ausbau der Ladeinfrastruktur parallel zum Aufwuchs von Elektrofahrzeugen erfolgen.

Dass die Nutzung synthetischer Kraftstoffe theoretisch weiterhin möglich ist, ist richtig und wichtig. In synthetischen Kraftstoffen (E-Fuels) liegt ein großes CO2-Reduktionspotenzial, vor allem im Bestand und solange noch nicht flächendeckend die notwendige Infrastruktur für Elektromobilität gegeben ist.

Wichtig ist ferner, dass mit jeder Verschärfung auch die weiteren notwendigen Rahmenbedingungen wie zum Beispiel der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft, der Ausbau der erneuerbaren Energien und wettbewerbsfähige Strompreise geschaffen werden.

Details zur Verordnung, die Position der vbw sowie aktuelle Informationen zum Sachstand und anstehende Termine der EU-Institutionen finden Sie im Download am Ende der Seite.

Weitere Artikel zu laufenden EU-Gesetzgebungsprozessen finden Sie hier .

Gesetz

EU-Gesetzgebungsradar - VO PKW und leichte Nutzfahrzeuge