Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Energie + Klima/Klima

Letzte Aktualisierung: 29. November 2021

Information

Klimapolitik nach Glasgow

Kontakt

Auf dem OnlineKongress am 22. November 2021 diskutierte die vbw über die Ergebnisse der 26. UN-Klimakonferenz und deren Folgen für die Wirtschaft. vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt stellte gleich zu Beginn fest, dass die Staaten beim Klimaschutz weit davon entfernt sind, an einem Strang zu ziehen und sich zu vergleichbaren Klimazielen zu bekennen. „Wir brauchen beim Klimaschutz endlich eine international faire Lastenteilung“, so Brossardt.

Globaler Klimaschutz ist Gemeinschaftsaufgabe

Stefanie Hiesinger, Mitglied des Kabinetts von Frans Timmermans bei der Europäischen Kommission, betonte, dass globaler Klimaschutz ein gemeinsames, konsequentes und vor allem rasches Handeln erfordert.

Fortschritte beim globalen Kohlenstoffmarkt wichtiger Erfolg

Nicolas Kreibich, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wuppertal Institut, stellte in seinem Vortrag heraus, dass die CO2-Bepreisung als Instrument fungieren kann, die bestehende Ambitionslücke zu schließen. Unternehmen könnten den neuen Marktmechanismus nutzen, um neue Märkte zu erschließen und eigene Klimaneutralitätsziele zu erreichen.

Effizienter Klimaschutz durch internationale Kooperation

Am Ende waren sich alle einig, dass internationale Kooperation und ein Level-Playing-Field die zentralen Voraussetzungen sind, um ambitionierten Klimaschutz und eine starke Wirtschaft in Einklang zu bringen. Bis weltweit gleiche Wettbewerbsbedingungen erreicht sind, ist ein verlässlicher Carbon-Leakage-Schutz unabdingbar.

Vortragende und Podiumsteilnehmer*innen

  • Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., München
  • Stefanie Hiesinger, Mitglied des Kabinetts des Executive Vice President Frans Timmermans, Europäische Kommission, Brüssel
  • Nicolas Kreibich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Wuppertal
  • Dr. Peter von Zumbusch, Leiter Werk Burghausen, Wacker Chemie AG, Burghausen

Moderation: Daniel Wetzel, Wirtschaftsredakteur, Die Welt