Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Digitalisierung/Infrastruktur

Letzte Aktualisierung: 20. Mai 2022

Information

Mobilfunkausbau von LTE zu 5G – Bedarf, Bedenken und Argumente für den Ausbau

Das Mobilfunknetz auf den neuesten Stand bringen

Heute wird überall mobil gearbeitet und mobile Technik eingesetzt. Ein lückenloses, hoch leistungsfähiges Mobilfunknetz sollte selbstverständlich sein. Das Netz stößt jedoch allzu oft an Grenzen. Es muss flächendeckend dringend auf den neuesten technischen Stand gebracht werden.

Der besondere Wert von 5G

Der neue Mobilfunkstandard 5G „verpackt“ und versendet Daten viel besser als UMTS oder LTE. Zudem ist er deutlich energieeffizienter, verursacht also weit weniger CO2-Emissionen. Die Vorteile sind beachtlich. Der Wechsel zu 5G ist unerlässlich.

Sicherheit durch Grenzwerte und Mastenbau

Die Bundesnetzagentur stellt sicher, dass die Stärke elektromagnetischer Felder von Mobilfunk unterhalb bestimmter Grenzwerte bleibt, sodass sich bei uns niemand wegen eventueller gesundheitlicher Auswirkungen Sorgen machen muss. Die Grenzwerte basieren auf zahlreichen wissenschaftlichen Studien.

Die elektromagnetischen Felder der Sendemasten sind niedrig. Maßgeblich für die Feldstärke, der ein Mensch ausgesetzt ist, ist die Sendeleistung des eigenen Geräts. Je näher der Sendemast steht, desto weniger strahlt das Handy. Das spricht für den Ausbau eines dichten, optimal platzierten Netzes an Sendemasten.

Weiterführende Informationen

Der unten zum Download verfügbare Zweiseiter Mobilfunkausbau – von LTE zu 5G vermittelt interessante Fakten und verweist, mit Links hinterlegt, auf wichtige Quellen zum Thema. Dort und in der rechten Randleiste finden Sie auch einen Link auf Informationen zur Vermietung von Mastenstandorten.

Information

Mobilfunkausbau - von LTE zu 5G