Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Themen und Services/Digitalisierung/Digitalisierung im Überblick

Letzte Aktualisierung: 05. März 2021

Position

Studie zur Datenwirtschaft in Deutschland

 Christine Völzow
Christine Völzow
Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik
Digitalisierung
+49 (0)89-551 78-251 +49 (0)151-649 573 38
PDF | 2,5 MB

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat im Auftrag des BDI und in Kooperation unter anderem mit der vbw den Stand der Datenwirtschaft in Deutschland untersucht. Basis ist eine Unternehmensbefragung mit mehr als 500 Teilnehmern.

Digitalisierungsgrad steigt

Wie frühere Untersuchungen der vbw misst auch die neue Studie den Digitalisierungsgrad der Unternehmen auf Basis von deren Selbsteinschätzung. Aktuell zählen 28 Prozent zu den „digitalen“ Unternehmen in den oberen Reifegradstufen. Damit setzt sich das Wachstum seit unserer ersten Erhebung im Rahmen von Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung fort – zuletzt erhoben wir im Jahr 2019 einen Wert von rund 22 Prozent. Dieser Trend ist sehr positiv zu bewerten, da unsere Studien belegen, dass ein höherer Digitalisierungsgrad eng mit wirtschaftlichem Erfolg verknüpft ist.

Datennutzung als Schlüsselfaktor

Wie digital ein Unternehmen ist beziehungsweise arbeitet, bemisst sich maßgeblich an seinem Umgang mit Daten. Die Studie zeigt, für welche Zwecke und wie intensiv Unternehmen heute interne und externe Daten einsetzen, beispielsweise zur Optimierung von Produkten und Geschäftsmodellen, welche Bedeutung sie ihnen beimessen, und unter welchen Umständen sie zum Teilen von Daten bereit sind. Klar herausgearbeitet werden aber auch bestehende Hemmnisse, wie „Grauzonen“ im Datenschutzrecht.

Innovationsfreundliches Umfeld wichtiger als neue Regulierung

Diese Hürden müssen überwunden werden, um die Potenziale der Datenwirtschaft ausschöpfen zu können, beispielsweise mit praktischen Handreichungen für datenschutzkonforme Lösungen und der Förderung von Kooperationen. Es wäre dagegen falsch, dazu auf neue Datenzugangsrechte zu setzen: 85 Prozent der Befragten lehnen das ab – auch dann, wenn es nur um Pflichten für marktbeherrschende Unternehmen ginge.

Was aus Sicht der vbw zu tun ist, um die Datenwirtschaft zu fördern, stellen wir in unserem Positionspapier zum Thema dar.