Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 10. März 2021

Preisverleihung

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2021

Mittwoch, 30.06.2021
11:00 – 12:30 Uhr
Online
Termin im Kalender speichern
Code
WE99900

Anmeldeschluss 29.06.2021

Wie wollen wir Soziale Marktwirtschaft heute verstehen? Das ordnungspolitische Erfolgsmodell stand bereits vor der Pandemie vor großen Herausforderungen. Heute stellt sich erst recht die Frage, was notwendig ist, um die Soziale Marktwirtschaft zukunftsfähig zu gestalten.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern, zeichnet das Roman Herzog Institut drei herausragende Forschungsbeiträge mit dem Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2021 aus. Mit insgesamt 35.000 Euro Preisgeld ist dieser interdisziplinäre Forschungspreis eine der höchstdotierten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. fördert und unterstützt den Preis.

Die Festrede hält Prof. Monika Schnitzer, Wirtschaftsweise und Lehrstuhlinhaberin für komparative Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Die Preisverleihung findet online statt. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung rechtzeitig einen Zugangs-Link mit weiteren Informationen.

Programm


Auftakt von Prof. Randolf Rodenstock

Prof. Randolf Rodenstock, Vorstandsvorsitzender, Roman Herzog Institut e. V., München

Grußwort von Wolfram Hatz

Wolfram Hatz, Präsident, vbw bayme vbm, München

Festrede von Prof. Dr. Monika Schnitzer

Prof. Dr. Monika Schnitzer, Wirtschaftsweise, Professorin für komparative Wirtschaftsforschung, LMU, München

Preisverleihung: Aufgehorcht Wissenschaftscommunitiy - neue Denker*innen zur Sozialen Marktwirtschaft braucht das Land

Moderierter Generationentalk

Prof. Dr. Dominik Enste, Sprecher der Jury 2021, Professor für Verhaltensökonomik und Wirtschaftsethik, TH Köln

Preisträger*innen 2021

Prof. Dr. Monika Schnitzer

Schlusswort von Prof. Randolf Rodenstock

Prof. Randolf Rodenstock