Letzte Aktualisierung: 18. Februar 2019

Information

vbw Rohstoffpreisindex, Januar 2019

Die Rohstoffpreise sind im Januar erneut gefallen, nachdem sich die Preise bereits im November und im Dezember rückläufig entwickelt hatten. Der vbw Rohstoffpreisindex nahm gegenüber Dezember um 1,4 Prozent auf 128,2 Punkte ab. Im Vorjahresvergleich sank der Index sogar um 11,9 Prozent.

vbw_Rohstoffpreisindex_Januar2019

Die Preise für Industriemetalle entwickelten sich im Januar differenziert, zeigten jedoch mehrheitlich nach unten. Während sich Blei und Stahlschrott gegenüber Dezember 2018 verteuerten, gingen die Preise für Aluminium, Kupfer und Zink zu Jahresbeginn zurück. Bei den Edelmetallen entwickelten sich die Preise einheitlich aufwärtsgerichtet. Am kräftigsten waren die Preiserhöhungen für Palladium und Silber. Die Preise für Seltene Erden sankenim Januar marginal.

Nachdem der Ölpreis im Dezember noch merklich gefallen war, stieg der Preis für Rohöl im Januar wieder an. In der Folge lag der vbw Index inklusive Energie um 4,0 Prozent höher als im Vormonat. Gegenüber Januar 2018 nahm der Indikator jedoch um 13,7 Prozent ab.

Information
i
Information
vbw Rohstoffpreisindex, Januar 2019

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78 91-133
Volker Leinweber
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben