Letzte Aktualisierung: 14. Juni 2017

Konjunkturreport

Konjunkturradar Inland 02/2017

Die konjunkturelle Dynamik in Deutschland und Bayern hat sich im ersten Quartal 2017 beschleunigt. Dabei wurde das Wachstum sowohl von der Inlands- als auch von der Auslandsnachfrage getrieben.

Der private Konsum profitiert von der unverändert guten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt – in Bayern herrschte im Mai mit einer Arbeitslosenquote von 3,0 Prozent faktisch Vollbeschäftigung. Erfreulicherweise legten im ersten Jahresviertel auch die Investitionen wieder zu. Allerdings half insbesondere bei den Bauinvestitionen die milde Witterung nach. Das zweite Quartal muss zeigen, ob die Entwicklung nachhaltig ist.

Trotz der zahlreichen Unsicherheiten und Risiken im außenwirtschaftlichen Umfeld sorgte auch der Außenhandel für einen spürbaren Wachstumsbeitrag, da die Exporte erheblich schneller stiegen als die Importe. Aussagekräftiger als das aggregierte Bild ist der Blick auf einzelne Absatzregionen. Die globalen Risiken schlagen sich bereits deutlich in unserem Außenhandel nieder: So gingen Exporte in das Vereinigte Königreich, in die Türkei oder nach Brasilien zum Teil erheblich zurück.

Mit dem Konjunkturradar Inland informiert die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. vierteljährlich über die Lage und die Perspektiven der Gesamtwirtschaft, einzelner Wirtschaftsbereiche sowie des Arbeitsmarkts - sowohl für Deutschland insgesamt als auch speziell für Bayern.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78-294
Volker Leinweber
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben