Letzte Aktualisierung: 13. April 2017

Konjunkturreport

Konjunkturradar Ausland 02/2017

Die Weltwirtschaft hat ihre moderate Erholung fortgesetzt. Das Wachstum in Europa ist stabil. In der EU stieg das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal 2016 um 0,5 Prozent, in der Eurozone um 0,4 Prozent. Auch Japan und Südkorea konnten ein stabiles Wachstum verzeichnen.

In den USA ging die Dynamik zwar etwas zurück, das Wachstum ist aber weiterhin robust. Die konjunkturelle Entwicklung in den Schwellenländern ist differenziert. Während sich die russische Wirtschaft allmählich erholt, verharrt Brasilien in der Rezession. China wächst weiterhin sehr ordentlich.

Das Konjunkturradar Ausland informiert vierteljährlich über die wirtschaftliche Lage und Perspektiven auf wichtigen Auslandsmärkten der bayerischen Wirtschaft. Der Report enthält auch tabellarische Übersichten über das aktuelle sowie prognostizierte Wirtschaftswachstum für Länder, die im Textteil zuvor nicht näher betrachtet wurden.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78-294
Volker Leinweber
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben