Letzte Aktualisierung: 07. Februar 2018

Information

vbw Konjunkturprognose 2018

Die konjunkturelle Lage in Bayern ist robust. Trotz der verschiedenen Unsicherheiten wächst die Wirtschaft mit ordentlichem Tempo.

Rückblick 2017

Die Konjunktur entwickelte sich im Jahr 2017 besser als erwartet. Entgegen den Befürchtungen haben die verschiedenen globalen Krisen und Unwägbarkeiten die wirtschaftliche Entwicklung nicht nennenswert beeinträchtigt, wenngleich einzelne Krisen ihre Spuren beim Export hinterlassen haben.

Die Unternehmensinvestitionen ziehen trotz der Unsicherheiten allmählich an und leisteten im abgelaufenen Jahr einen positiven Wachstumsbeitrag. Die entscheidenden Impulse für die Konjunktur kamen erneut vom privaten Konsum und der Bautätigkeit.

In Bayern herrscht praktisch Vollbeschäftigung. Im Oktober und November 2017 lag die Arbeitslosenquote in Bayern erstmals in der jüngeren Geschichte unter drei Prozent, im Jahresdurchschnitt werden es 3,2 Prozent sein. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten kletterte auf einen neuen Höchststand von fast 5,5 Millionen Menschen

Ausblick 2018

Wir sehen derzeit keine Anzeichen einer konjunkturellen Eintrübung und erwarten für das Jahr 2018 eine stabile Wachstumsdynamik. Wichtiger Impulsgeber für die Konjunktur wird weiterhin der private Konsum sein. Zwar hat die Inflation etwas angezogen, die Reallöhne werden aber auch im kommenden Jahr steigen. Hinzu kommt die weiterhin positive Entwicklung des Arbeitsmarkts.

Ein Wachstumsbeitrag wird erneut von der Bautätigkeit kommen, allerdings begrenzen in einigen Segmenten Kapazitätsengpässe das Wachstum. Die Unternehmensinvestitionen werden weiter anziehen. Die Kapazitäten sind zunehmend ausgelastet, die Stimmung in den Betrieben ist optimistisch und die Finanzierungsmöglichkeiten unverändert günstig. Belastend könnte der schwierige und langwierige Prozess der Regierungsbildung im Bund wirken. Auch die globalen Krisen und außenwirtschaftlichen Unsicherheiten bestehen unverändert fort, in manchen Bereichen dürften die Sorgen im kommenden Jahr real werden. Wir gehen für 2018 von einem etwas schwächeren Exportwachstum aus, da die Wachstumsprognosen für wichtige Absatzmärkte in Europa, aber auch für China und Japan niedriger ausfallen als 2017.

Der Arbeitsmarkt wird sich weiter positiv entwickeln. Dabei dürfte die Arbeitslosigkeit weniger stark zurückgehen als die Beschäftigung steigt: zum einen wegen des bereits erreichten niedrigen Niveaus, zum anderen, weil nach und nach Geflüchtete auf den Arbeitsmarkt treten. In zunehmendem Maße wird der Fachkräftemangel aber die Beschäftigungsentwicklung bremsen.

Prognose

Die bayerische Wirtschaft wird im Jahr 2018 mit einer unveränderten Dynamik wachsen. Wir erwarten, wie bereits für 2017, eine Zunahme des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts um 2,5 Prozent. Damit fällt das Wachstum um rund einen halben Prozentpunkt höher aus als auf Bundesebene.

Information
i
Information
vbw Konjunkturprognose 2018

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78 91-133
Volker Leinweber
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben