Letzte Aktualisierung: 27. Januar 2020

Urteil

Videoüberwachung öffentlich zugänglicher Räume zu privaten Zwecken

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass sich die Zulässigkeit der Videoüberwachung öffentlich zugänglicher Räume zu privaten Zwecken nach Art. 6 Abs. 1f DSGVO richtet.

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein.
Bitte klicken Sie auf Login links am unteren Browser-Rand und melden Sie sich an.
Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein.
Bitte klicken Sie auf das Personen-Symbol oben und melden Sie sich an.

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Kristina Fink

Arbeitsrecht, Datenschutz, Europarecht

+49 (0)89-551 78-233
Kristina Fink
nach oben