Letzte Aktualisierung: 26. August 2019

Information

Großes Engagement der Unternehmen bei der Integration von Geflüchteten

Am 11. April 2019 besuchte die vbw das Unternehmen Linde in Pullach. Über das vbw Projekt IdA 2.0 , das im März 2019 beendet worden war, hat ein Teilnehmer bei Linde in Pullach eine Beschäftigung gefunden. Neben dem Teilnehmer von IdA 2.0 beschäftigt Linde noch weitere Geflüchtete. Darüber hinaus haben fünf Jugendliche mit Fluchthintergrund sogar eine Ausbildung aufgenommen. Der stv. Hauptgeschäftsführer der vbw, Dr. Christof Prechtl, erklärte dazu: „Das Projekt IdA 2.0 wurde mit Erfolg abgeschlossen. Die Vermittlungsquote der ersten Projektphase liegt bei über 45%. Das Wichtigste ist dabei das Erlernen der Sprache. Diese ist die wesentliche Voraussetzung zur persönlichen, sozialen und beruflichen Integration. Auch die persönliche Betreuung der Teilnehmer und Unternehmen während des ersten Jahres der Beschäftigung hat sich als bedeutender Erfolgsfaktor erwiesen.“ Außerdem lobte er das große Engagement des Unternehmens bei der Integration von Geflüchteten. Das ist die Basis dafür, dass die Wirtschaft zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe der Integration ihren Teil beitragen kann.

Stimmen aus Unternehmen und Regionaldirektion

Auch der Projektpartner Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit war beim Firmenbesuch mit vor Ort. Klaus Beier, Geschäftsführer Operativ der RD, lobte den Projekterfolg sowie die bislang erzielten Integrationserfolge. Gastgeber Jürgen Nowicki betonte die gesellschaftliche und soziale Verantwortung der Unternehmen für die Förderung der Integration sowie die umfassende Unterstützung durch die IdA Projektmitarbeiter.

Über das Projekt IdA 2.0

Das Projekt hatte zum Ziel, die Geflüchteten auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und bei erfolgreicher Vermittlung die Beschäftigung noch bis zu zwölf Monate durch persönliche Begleitung zu stabilisieren. Es ist Teil des Maßnahmenprogramms „IdA – Integration durch Ausbildung und Arbeit“, das die vbw gemeinsam mit der Staatsregierung, den Kammern und der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit im Oktober 2015 aufgelegt hat.

Gruppenfoto nach der Gesprächsrunde (1 Bild)


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Simona Muß

Integration von Geflüchteten, Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Simona Muß
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben