Letzte Aktualisierung: 28. Februar 2017

Information

KMU-innovativ: Förderinitiative für Spitzentechnologien

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in besonderer Weise fördern. Mit seinem Fachprogramm "KMU-innovativ" beschleunigt und vereinfacht es die Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln für KMU. Ein zentraler Lotsendienst erleichtert den Zugang und vermittelt den richtigen Ansprechpartner.

Was wird gefördert?

Das Programm richtet sich an KMU mit weniger als 250 Mitarbeitern mit höchstens 50 Millionen Euro Umsatz oder höchstens 43 Millionen Euro Bilanzsumme. Förderfähig sind Einzelprojekte, aber auch Verbundprojekte. Unterstützt werden industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben in den Feldern:

  • Materialforschung
  • Biotechnologie
  • Forschung für die zivile Sicherheit
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Medizintechnik
  • Elektroniksysteme, Elektromobilität
  • Photonik
  • Produktionstechnologie sowie
  • Ressourceneffizienz und Klimaschutz

Welche Förderbedingungen gelten?

Alle Förderskizzen können mit einem Onlinewerkzeug erstellt werden. Lediglich ein Formblatt muss ausgedruckt und unterschrieben werden. Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden.

An zwei Stichtagen im Jahr werden alle bis dahin eingereichten Projektskizzen bewertet. Die Bewertung erfolgt jeweils zum 15. April und 15. Oktober. Das Förderverfahren ist zweistufig, je zwei Monate maximale Bearbeitungszeit für die Bewertung der Projektskizzen und für den Förderentscheid werden garantiert.

Kontakt

Lotsendienst KMU-innovativ:
Telefon 0800-26 23-009
E-Mail lotse@kmu-innovativ.de


Drucken
Kontakt
Ansprechpartner

Volker M. Schilling

Mittelstand, Unternehmensfinanzierung, Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Volker M. Schilling
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben