Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2016

Information

Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur unterstützt F+E Projekte

Vom Haus der Forschung zur Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur

Am 01. Januar 2016 hat sich das Haus der Forschung umbenannt. Unter der Bezeichnung „Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur“ bündeln fünf starke Institutionen ihre Dienstleistungen rund um die Forschungs- und Technologieförderung. Sie wird damit zur zentralen Anlaufstelle für kleine und mittlere Unternehmen sowie Hochschulen bei der Einwerbung von Fördermitteln des Freistaats, des Bundes und der Europäischen Union. Darüber hinaus bietet die Agentur Hilfestellungen bei allen Fragen des Technologietransfers und der Patentverwertung.

Partner für Forschung und Innovation

Unter dem Dach der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur sind folgende Einrichtungen zusammengeschlossen:

  • Die Bayerische Forschungsallianz GmbH berät und unterstützt Wissenschaftler aus bayerischen Hochschulen und Akteure aus der Wirtschaft fachspezifisch, vor allem bei der Einwerbung von EU-Fördermitteln für Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte - von der Projektkonzeption bis hin zur Implementierung.
  • Die Bayerische Forschungsstiftung fördert innovative und anwendungsnahe Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die von Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam getragen werden und die für die wissenschaftlich-technologische Entwicklung Bayerns von Bedeutung sind.
  • Die Bayerische Patentallianz GmbH ist als Patent- und Vermarktungsagentur von 28 bayerischen Universitäten und Hochschu­len für angewandte Wissenschaften das Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie bietet Zugang zum größten Technologiepool Bayerns und berät als WIPA-NO-Partner kleine und mittlere Unternehmen zum Thema Patente.
  • Die Bayern Innovativ GmbH unterstützt ins­besondere kleine und mittelständische Unter­nehmen dabei, ihre Innovationsdynamik zu erhöhen. Bayern Innovativ vernetzt und be­gleitet branchenübergreifend Kooperationspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft im Innovationsprozess auf allen Stufen der Wertschöpfungskette.
  • Der Projektträger Bayern – ITZB ist mit der Durchführung verschiedener Technologieförderprogramme des Freistaats Bayern betraut und fungiert als zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Technologieförderung in der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur. Unternehmen mit innovativen Vorhaben werden von der Antragstellung bis zum erfolgreichen Abschluss betreut.

Dienstleistungen von der Projektidee bis zum Produkt

Die Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur ist die zentrale Anlaufstelle für alle Themen rund um Forschung und Innovation. Zu den Aufgaben gehören unter anderem:

  • Suche nach dem richtigen Förderprogramm (Land, Bund, EU) für das individuelle F+E Vorhaben.
  • Hilfestellung bei allen Fragen der Projektanbahnung und Antragstellung.
  • Hilfe bei der Durchführung von F+E Projekten.
  • Unterstützung bei der wirtschaftlichen Verwertung – von der Vermarktung, der Unternehmensgründung und Finanzierung bis hin zur schutzrechtlichen Sicherung.

Kontakt

Die Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur kann kostenfrei aus dem deutschen Festnetz unter der Telefonnummer 0800-026 87 24 angewählt werden. Die Erstansprache kann auch über die einheitliche E-Mail-Adresse: info@forschung-innovation-bayern.de erfolgen.

An folgenden Standorten ist die Agentur vertreten:

Gewerbemuseumsplatz 2
90403 Nürnberg

Prinzregentenstraße 52
80538 München

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker M. Schilling

Mittelstand, Unternehmensfinanzierung, Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Volker M. Schilling
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben