Letzte Aktualisierung: 19. August 2016

Projekt

Integration durch Ausbildung und Arbeit: IdA 120

Mit dem Modellprojekt IdA 120 hat die vbw gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Integration sowie der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit von Mai 2015 bis März 2016 erprobt, wie Flüchtlinge in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt branchenübergreifend integriert werden können. IdA 120 wandte sich dabei an Asylbewerber mit einer hohen Bleibewahrscheinlichkeit und beruflicher und schulischer Vorerfahrung. Durchgeführt wurde das Projekt an den fünf Standorten München, Nürnberg, Regensburg, Augsburg und Mainburg. Insgesamt haben rund 120 Teilnehmer das Programm durchlaufen. Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft hat das Projekt umgesetzt.

Die einzelnen Projektphasen: Sprach- und Integrationskurs

Das Projekt bestand aus zwei Stufen: Zunächst absolvierten die Teilnehmer einen zweimonatigen Sprachkurs. Daran schloss sich ein berufsbezogener Integrationskurs an, der neben der Vertiefung der Sprachkenntnisse darauf abzielte, durch Praktika und Arbeitserprobungen die Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Parallel dazu fanden Kompetenzüberprüfungen statt, auf deren Basis Kompetenzprofile der Teilnehmer erstellt wurden. Während des gesamten Projekts standen den Projektteilnehmern von IdA sogenannte Coaches als Ansprechpartner zur Verfügung, die ihnen praktische Hilfestellungen gaben und bei der Arbeitsmarktintegration unterstützten, zum Beispiel bei der Organisation der Praktika. Das Projekt ist im März 2016 beendet worden.

Nutzen für Unternehmen

Das Projekt war branchenübergreifend angelegt. Unternehmen konnten in folgender Weise am Projekt mitwirken:

  • Betriebsbesichtigungen für die Teilnehmer
  • Besuch der Werkstätten während des Vorbereitungskurs und Vorstellen des Unternehmen bei den Teilnehmern
  • Bereitstellen von Praktikumsplätzen für die Teilnehmer

Erfahrungen aus dem Projekt

Kernziel des Projekts war die Vermittlung in Praktika und in eine Ausbildung oder eine Arbeit. Bis Ende März 2016 konnten 35 Teilnehmer von 109 Teilnehmern des Integrationskurses in eine Beschäftigung oder Einstiegsqualifizierung (4 der 35 Teilnehmer) vermittelt und 120 Praktika in den unterschiedlichsten Branchen durchgeführt werden. Während dieser Praktika wurden entsprechende Übernahmegespräche mit den Unternehmen geführt oder Alternativen entwickelt. Die bis zum Abschluss des Projekts unvermittelten Teilnehmer wurden weiterhin vom bbw betreut. Bis Juni 2016 konnten weitere 15 Teilnehmer eine Beschäftigung aufnehmen. Weitere Informationen finden Sie im Erfahrungsbericht am Ende dieser Seite.

Träger und Kontaktdaten

Die vbw und die bayerischen Metall- und Elektro Arbeitgeberverbände, das Bayerische Staatsministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Integration sowie die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit haben das Projekt finanziert. Aus den Erfahrungen des Projekts ist das Maßnahmenprogramms IdA – Integration durch Ausbildung und Arbeit entstanden, das die vbw gemeinsam mit der Staatsregierung und der Regionaldirektion Bayern im Oktober 2015 aufgelegt hat. Das Projekt wird durch das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft umgesetzt.

Publikationen
u
Information
IdA 120: Erfahrungsbericht

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Sebastian-Frederik Kühnel

Flüchtlingsintegration, IdA Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Sebastian-Frederik Kühnel
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben