Letzte Aktualisierung: 03. Februar 2016

Projekt

Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge

Junge Asylbewerber und Flüchtlinge brauchen Zugang zu Bildung und Ausbildung. Dazu sind umfassende Hilfen und Unterstützungsangebote notwendig. So stehen z. B. an bayerischen Berufsschulen Klassen zur Verfügung, in denen junge Asylbewerber und Flüchtlinge Deutsch lernen und sich auf eine Berufsausbildung vorbereiten. Auch die vbw leistet einen Beitrag, um das Bildungsangebot für Asylbewerber und Flüchtlinge zu stärken. Gemeinsam mit der Stiftung Bildungspakt Bayern hat die vbw das Modellprojekt Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es, den Beitrag der Berufsschule zur erfolgreichen Integration von berufsschulpflichtigen Asylbewerbern und Flüchtlingen in das duale Ausbildungssystem auszubauen.

Konzept

Durch das Modellprojekt sollen die Faktoren für eine erfolgreiche Integration Jugendlicher in eine duale Ausbildung identifiziert, systematisiert und optimiert werden. Übergeordnetes Ziel aller Aktivitäten ist es, den jungen Asylbewerbern und Flüchtlingen ein selbstständiges und
wirtschaftlich unabhängiges Leben zu ermöglichen und sie gezielt auf eine Ausbildung vorzubereiten.

Das Gesamtprojekt besteht aus zwei Bausteinen. Jugendliche Asylbewerber und Flüchtlinge werden über zwei Jahre auf das Berufsleben vorbereitet (Vorklasse zum Berufsintegrationsjahr und anschließendes Berufsintegrationsjahr). Im ersten Jahr erhalten sie eine intensive sprachliche Förderung, im zweiten Jahr findet eine zusätzliche Berufsvorbereitung statt. Jugendliche, die nach diesen beiden Jahren noch keine Ausbildungsreife erlangt haben bzw. keinen Ausbildungsplatz finden, werden im beruflichen Übergangsjahr ein weiteres Jahr lang unterstützt.

Das Modellprojekt fußt auf drei Säulen:

  • Identifizierung und (Weiter-)Entwicklung von praktikablen Konzepten für den Umgang mit heterogenen Lerngruppen bei der Beschulung von Flüchtlingen unter Berücksichtigung von schulisch beeinflussbaren Gelingensfaktoren
  • systematische Optimierung der Sprachförderung in Hinblick auf die Anforderung der beruflichen Bildung
  • Transfer und laufende Multiplikation der Erkenntnisse in die Fläche des Bildungssystems während der ganzen Projektlaufzeit

Nutzen und Beteiligung von Unternehmen

Mit dem Modellprojekt sollen jugendliche Flüchtlinge und Asylbewerber auf eine duale Ausbildung vorbereitet und in den Arbeitsmarkt integriert werden.

Im Berufsintegrationsjahr (zweites Jahr an der Berufsschule) absolvieren die Schüler im Rahmen der Berufsvorbereitung Betriebspraktika. Unternehmen können Praktikumsplätze für die Teilnehmer zur Verfügung stellen und hierüber auch einen Beitrag zur eigenen Nachwuchskräftesicherung leisten.

Träger und Kontaktdaten

Projektpartner sind die Stiftung Bildungspakt Bayern und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Die vbw ist Exklusivpartner des Projekts. Es ist Teil des Maßnahmenprogramms IdA – Integration durch Ausbildung und Arbeit, das die vbw gemeinsam mit der Staatsregierung und der Regionaldirektion Bayern aufgelegt hat.

Für alle Fragen zum Projekt Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge steht Ihnen bei der vbw Michael Lindemann zur Verfügung (Telefon: 089-551 78-216, E-Mail: michael.lindemann@vbw-bayern.de).

Weitere Informationen finden Sie hier .


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Michael Lindemann

Vorschule, Schule, Projekte und Aktionsrat Bildung

+49 (0)89-551 78-222
Michael Lindemann
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben