Letzte Aktualisierung: 01. Dezember 2016

Information

LfA Förderbank Bayern

Aufgaben der LfA Förderbank

Die LfA Förderbank Bayern ist das Kreditinstitut des Freistaates für eine umfassende Wirtschaftsförderung in Bayern. Sie hat die Aufgabe, als wettbewerbsneutrale und leistungsstarke Bank gemeinsam mit Staat, Verbänden und Hausbanken dem Wirtschaftsstandort Bayern positive Impulse zu geben.

Ihren Förderauftrag erfüllt die LfA als eigenständige Bank, deren Angebot, interne Struktur, unternehmerisches Denken und Handeln den Anforderungen des Marktes entsprechen und dem Kundenvertrauen gerecht werden.

Die LfA hat ein vielfältiges Förderangebot, das auf unterschiedliche Förderanlässe zugeschnitten ist. Gefördert werden Unternehmen aus der Industrie, dem Handwerk, dem Handel, den Freien Berufen, dem Hotel- und Gastronomiebereich und den sonstigen Dienstleistungen.

Gründung

Die LfA fördert die Gründung von gewerblichen und freiberuflichen Existenzen einschließlich Betriebsübernahmen und tätige Beteiligungen.

Die LfA fördert grundsätzlich jeden aktivierbaren Finanzierungsaufwand; außer der Anschaffung von PKW oder Finanzierungskosten.

Die individuelle Finanzierungslösung kann aus Darlehen, Risikoentlastungen und Beteiligungskapital bestehen.

Wachstum

Die LfA fördert Wachstumsinvestitionen nahezu aller mittelständischen Unternehmen, die wirtschaftlich selbständig sind und ihren Sitz in Bayern haben. Schwerpunkte liegen auf den Bereichen

  • Handwerk
  • Handel
  • Industrie
  • Dienstleistungsgewerbe Hotel und Gaststätten sowie auf den
  • Freien Berufen.

Die LfA fördert jeden aktivierbaren Finanzierungsaufwand, der im Zusammenhang mit betrieblichen Wachstumsvorhaben steht.

Ähnlich wie im Fall der Gründung bietet die LfA auch hier maßgeschneiderte Finanzierungslösungen, die Darlehen, Risikoentlastungen und Beteiligungskapital umfassen können.

Innovation

Die LfA fördert Innovationsprojekte, Investitionen oder den Betriebsmittelbedarf von innovativen mittelständischen Unternehmen und Freiberuflern, die ihren Sitz oder die vorhabensrelevante Betriebsstätte in Bayern haben. Unabhängig davon, wie lange das Unternehmen schon existiert und welcher Branche es angehört. Zudem werden Digitalisierungsvorhaben von kleinen und mittleren gewerblichen Unternehmen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Bayern finanziert.

Mit den Programmen Universalkredit Innovativ, Digitalkredit und Technokredit hat die LfA drei Förderprogramme im Angebot, die flexibel eingesetzt werden. Darüber hinaus können Auftragsgarantien der LfA genutzt und eine Risikoentlastung beantragt werden.

Energie und Umwelt

Eine Förderung von Umwelt- und Klimatschutzinvestitionen sowie Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz können grundsätzlich gewerbliche Unternehmen sowie freiberuflich Tätige mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Bayern in Anspruch nehmen. Der Investitionsort muss in Bayern liegen.

Voraussetzung ist, dass sie die Kriterien für kleinere und mittlere gewerbliche Unternehmen (KMU-Kriterien) der Europäischen Union erfüllen:

  • weniger als 250 Arbeitskräfte
  • Jahresumsatz von maximal 50 Millionen EUR oder Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Millionen EUR
  • Unternehmensverflechtungen müssen bei der Berechnung der Schwellenwerte berücksichtigt werden.

Größeren Unternehmen steht der Universalkredit zur Verfügung.

Gefördert werden besonders klimaschutzrelevante Vorhaben, Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Verbesserung des Umweltschutzes sowie Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel kleiner und mittlerer gewerblicher Unternehmen und freiberuflich Tätiger in unterschiedlichen Bereichen.

Die LfA hat spezielle Angebote zur Förderung umweltschützender und regenerativer Maßnahmen entwickelt und bietet insbesondere die Programme Energiekredit, Energiekredit Plus und den Ökokredit an. Parallel kann eine Risikoentlastung beantragt werden.

Stabilisierung

Mittelständische gewerbliche Unternehmen in Liquiditäts- und Rentabilitätsschwierigkeiten können auf Krisenhilfe durch die LfA bauen. Voraussetzung für ein LfA-Engagement ist, dass ein tragfähiges Konzept vorliegt und das Unternehmen wirtschaftlich nicht überschuldet ist (eventuell können stille Reserven und Privatvermögen anerkannt werden).

Sind die Ursachen bekannt und wurde bereits ein Konzept zur Bewältigung der Krise erarbeitet, kann die LfA zum Beispiel mit Hilfe des Akutkredits zur Korrektur der finanziellen Schieflage beitragen. Damit können die überhöhten kurzfristigen Verbindlichkeiten in langfristiges Fremdkapital zinsgünstig umgeschuldet werden. Auch Betriebsmittel zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit sowie Investitionen, die zur Anpassung an geänderte Umfeldbedingungen (z. B. Umstellung der Produktion) notwendig sind, sind förderfähig. Auf dieser Basis können Sie sich in der schwierigen Zeit der Umstrukturierung auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.

Infrastruktur

Die LfA Förderbank Bayern unterstützt Kommunen bei ihren Vorhaben zur Verbesserung der Infrastruktur - auch bei Investitionen in Energieeffizienz, erneuerbare Energieträger und den Ausbau von Breitband-Hochgeschwindigkeitsnetzen.

Zu den Programmen gehören der Infrakredit Kommunal, der Infrakredit Energie, der Infrakredit Breitband und der Infrakredit Tiefengeothermie.

Spezielle Förderangebote bietet die LfA auch in den Bereichen Auftragsgarantien, Auslandsinvestitionen und Filmförderung. Weitere Informationen erhalten Sie bei der LfA Förderbank Bayern:

E-Mail: info@lfa.de ; Telefon: 0800-21 24 24 0 (Förderberatung)

Die LfA ist auch vor Ort präsent:

Königinstr. 15, 80539 München
Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Oberer Torplatz 1, 95028 Hof

Information
i
Information
Imageflyer der LfA Förderbank Bayern

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker M. Schilling

Mittelstand, Unternehmensfinanzierung, Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Volker M. Schilling
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben