Letzte Aktualisierung: 04. August 2017

Information

Digitalbonus - Förderung der Digitalisierung in Bayern

Um kleine und mittlere Unternehmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen und ihnen die Nutzung moderner und sicherer IT-Systeme, digitaler Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen zu ermöglichen, hat Bayern Anfang 2017 den Digitalbonus eingeführt. Das Programm war so erfolgreich, dass bereits am 12. Mai das Jahresvolumen ausgeschöpft war.

Um weiteren Unternehmen die Chance auf Teilhabe zu geben, konnten weitere Mittel in Höhe von 100 Millionen Euro bereitgestellt werden. Anträge können ab 01. August 2017 gestellt werden. Projekte, deren Anträge erst im kommenden Jahr bewilligt und ausgezahlt werden, können schon in diesem Jahr begonnen werden.

Digitalbonus des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Der Digitalbonus als einfache, schnelle und unbürokratische Förderung hilft kleinen und mittleren Unternehmen KMU, ihre Produkte, Prozesse und Dienstleistungen digital zu transformieren und gleichzeitig ihre IT-Sicherheit zu verbessern.

Fördergegenstand beim Digitalbonus sind Maßnahmen aus den Bereichen:

  • Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen durch IKT-Hardware, IKT-Software sowie Migration und Portierung von IKT-Systemen und IKT-Anwendungen im Unternehmen
  • Einführung oder Verbesserung von IT-Sicherheit im Unternehmen

Der Digitalbonus wird in drei Varianten – Digitalbonus Standard und Plus in Form von Zuschüssen sowie Digitalbonus Kredit (Digitalkredit der LfA – siehe nachfolgend) als zinsverbilligtes Darlehen – zur Verfügung gestellt.

Digitalkredit der LfA

Die LfA Förderbank Bayern unterstützt ab sofort den bayerischen Mittelstand bei Digitalisierungsvorhaben mit dem neuen Digitalkredit. Mit dem Förderkredit flankiert die LfA die Zukunftsstrategie BAYERN DIGITAL der Bayerischen Staatsregierung und ergänzt die Zuschussförderung über den Digitalbonus. Auf der Grundlage der De-minimis-Verordnung werden kleine und mittlere gewerbliche Unternehmen nach EU-Definition gefördert, die ihre Produkte, Dienstleistungen und Prozesse digital transformieren oder ihre IT-Sicherheit verbessern.

Beim Digitalkredit können Vorhaben mit förderfähigen Kosten von mindestens 25.000 EUR berücksichtigt werden. Der Darlehenshöchstbetrag beläuft sich auf zwei Millionen Euro. Soweit ein Darlehen bankmäßig nicht ausreichend abgesichert werden kann, ist eine 60 prozentige Haftungsfreistellung möglich.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Digitalbonus und Digitalkredit stehen zum Download bereit. Darüber hinaus finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Wirtschaftsministeriums und der LfA Förderbank Bayern weitere Hinweise, die Sie über den Link auf der rechten Seite erreichen.

Information
i
Information
Wirtschaftsministerium – Förderprogramm Digitalbonus Bayern
i
Information
Wirtschaftsministerium – Richtlinie Digitalbonus
i
Information
LfA Fördertipp – Digitalkredit
i
Information
LfA Förderbank Bayern – Merkblatt Digitalkredit

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker M. Schilling

Mittelstand, Unternehmensfinanzierung, Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Volker M. Schilling
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben