Letzte Aktualisierung: 09. April 2019

Information

Brexit-Hotline: Was Sie tun können und was Sie beachten müssen

Ob das Vereinigte Königreich am 29. März 2019 die Europäische Union verlassen wird, ist nach wie vor unklar. Das von der EU und der britischen Regierung ausgehandelte Austrittsabkommen mit einer Übergangsphase bis zum 31. Dezember 2020 wurde vom britischen Parlament am 12. März 2019 ein zweites Mal niedergestimmt. Die Möglichkeit eines harten Brexit, einem Austritt ohne vertragliche Übergangsregelungen, ist daher nach wie vor möglich. Unternehmen müssen sich auf das No-Deal-Szenario vorbereiten.

vbw bayme vbm richten eine Brexit-Telefon-Hotline ein, die am 15. März 2019 in Betrieb geht. Sie wird geschaltet für

- Allgemeine Fragen zum Stand des Brexit,

- Zollangelegenheiten,

- Grenzüberschreitenden Personaleinsatz (Entsenderecht, Aufenthaltsrecht),

- Arbeitnehmerdatenschutz und

- Handels- und Gesellschaftsrecht.

Zu wiederkehrenden Fragen werden FAQs erstellt und auf unserer Homepage im Handlungsfeld Brexit publiziert.

Brexit-Hotline der vbw bayme vbm

Tel: 089-551 78-581

Montag - Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Tatjana Marcukov

Abteilung Außenwirtschaft

+49 (0)89-55178-249
Tatjana Marcukov
Brexit-Hotline

089-551 78-581

Montag - Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben