Letzte Aktualisierung: 14. August 2020

Information

Update: Überbrückungshilfe Corona

Seit dem 10. Juli 2020 kann die Überbrückungshilfe Corona beantragt werden. Wir informieren über die Förderbedingungen, das Verfahren und wichtige Neuerungen.

Überbrückungshilfe Corona – Neues

Antrag auf Überbrückungshilfe jetzt auch durch Rechtsanwälte

Mit Wirkung vom 10. August 2020 kann der Antrag auf Überbrückungshilfe Corona nicht nur über Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen oder vereidigte Buchprüfer*innen gestellt werden, sondern auch über Rechtsanwält*innen.

Allerdings müssen Berater*innen, Prüfer*innen oder Anwält*innen für das Verfahren zertifiziert sein. Diese Zertifizierung kann ausschließlich über ein eigenes Portal beim Bundeswirtschaftsministerium beantragt werden.

Hilfe bei der Beratersuche

Nicht jeder hat bereits feste Ansprechpartner*innen, die berechtigt sind, die Überbrückungshilfe zu beantragen. Die Steuerberaterkammern München und Nürnberg stellen im Netz Listen von Kanzleien zur Verfügung, die bereit sind, neue Mandant*innen anzunehmen, also auch Überbrückungshilfe für sie zu beantragen. Links dorthin finden sich in der Randleiste. Sofern Überbrückungshilfe gewährt wird, sind auch die Berater*innenhonorare anteilig zuschussfähig.

Wer jetzt beantragt, darf mit einem baldigen Bescheid rechnen

Die Antragsfrist für das Programm läuft noch bis Ende September 2020. Zum Stand 12. August 2020 waren in Bayern 5.358 Anträge eingegangen, 3.708 davon wurden schon bewilligt. Das Volumen der genehmigten Zuschüsse lag bei 76 Millionen Euro. Bundesweit – ohne Baden-Württemberg – lag die Zahl der eingegangenen Anträge bei rund 25.000.

So ist davon auszugehen, das die bis zu 24,6 Milliarden Euro, die der Bund für das Programm reserviert hat, jedenfalls ausreichen, um die förderfähigen Anträge zu bedienen. Unternehmen, die gute Gründe haben, die Antragsfrist auszuschöpfen, machen damit grundsätzlich keinen Fehler.

Zudem ist damit zu rechnen, dass Unternehmen, die jetzt in Bayern gut vorbereitete Anträge stellen, auf ihren Bescheid nicht lange warten müssen.

Warnung vor Betrugsversuchen

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie warnt vor E-Mails, die als Anhang einen PDF-Antrag auf Überbrückungshilfe anbieten. Hier handelt es sich um Fälschungen. Wir raten dringend, diesen Anhang keinesfalls zu öffnen.

Anträge können ausschließlich über die oben genannten Berufsgruppen gestellt werden, die sie dann über ein Online-Portal einreichen, das nicht registrierten Nutzern nicht zugänglich ist.

Bedingungen für die Förderung und zur Antragsstellung

Hier finden Sie Details zu den Bedingungen für die Überbrückungshilfe Corona, zur Antragsstellung und zur Höhe der möglichen Leistungen .


Drucken
nach oben