Letzte Aktualisierung: 26. März 2020

Information

Coronakrise: Bezug von Kurzarbeitergeld wird ab März erleichtert

Von den Auswirkungen durch das Coronavirus sind zwischenzeitlich nahezu alle Wirtschaftsbereiche betroffen. Um die Liquididtät von Unternehmen und die Beschäftigung in Deutschland zu sichern, ist das Kurzarbeitergeld eine sinnvolle Leistung aus der Arbeitslosenversicherung. Dabei übernimmt die Bundesagentur für Arbeit 60 bzw. 67 (bei Eltern) Prozent des ausgefallenen Nettolohns, wenn ein Unternehmen Mitarbeiter in Kurzarbeit schickt. Kündigungen sollen so vermieden werden. Bis dato verbleiben Arbeitgebern bei Kurzarbeit aber große Belastungen durch die zu 80 Prozent allein zu tragenden Sozialversicherungsbeiträge, also den Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil für die Kranken-, Renten- und Pflegeversicherungsbeiträge in Höhe von insgesamt 36,25 Prozent für das ausgefallene Bruttoentgelt.

Neu: Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge ab dem 1. Monat

Vor dieser enormen Belastung will die Bundesregierung Unternehmen, die von der Coronapandemie betroffen sind, jetzt besser schützen. So sollen der Zugang zum Kurzarbeitergeld erleichtert und die Leistungen verbessert werden. Zu den Neuerungen, die ab 01. März gelten, gehören:

  • die vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge (zu 100 Prozent) durch die Bundesagentur für Arbeit ab dem 1. Monat der Bezugsdauer
  • der Verzicht auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden
  • das Absenken des Quorums der im Betrieb Beschäftigten, die vom Arbeitsausfall betroffen sein müssen, auf bis zu 10 Prozent
  • der Zugang für Zeitarbeitnehmer zum Kurzarbeitergeldbezug

Webinare zum neuen Kurzarbeitergeld in der Coronakrise: Die Verbände informieren

Um konkrete Hilfestellung bei der Inanspruchnahme und Beantragung des Kurzarbeitergeldes zu leisten, haben wir in einem Merkblatt alle wesentlichen Informationen zusammengefasst. Das Merkblatt können Sie über unser neues ServiceCenter Corona-Pandemie herunterladen.

Zudem bieten wir Webinare unter Beteiligung der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit an:

Sie können sich für einen Termin entscheiden. Die Anmeldung ist über die Links oder ebenfalls über das ServiceCenter möglich. Den Vortrag können Sie online direkt von Ihrem Arbeitsplatz aus verfolgen und dabei Ihre Fragen über den Chat stellen. Den erforderlichen Zugangslink erhalten Sie – nach erfolgter Anmeldung – per E-Mail.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Markus Meyer

Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung, Fachkräftesicherung, Vereinbarkeit Familie und Beruf, gesund me, BGM/BGF

+49 (0)89-551 78-214
Markus Meyer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben