Letzte Aktualisierung: 01. September 2020

Information

Corona: Umgang mit kontaminierten Abfällen in Bayern

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) hat Hinweise erstellt zum Umgang von mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) kontaminierten Abfällen. Diesen liegen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zu Grunde.

Eine allgemeine Orientierungshilfe des LfU Bayern stellt die Vorgehensweise dar für kontaminierte Abfälle bzw. Abfälle, bei denen eine Kontamination nicht ausgeschlossen werden kann. Die Empfehlungen betreffen nicht nur medizinische Einrichtungen, sondern beispielsweise auch die Entsorgung von Abfällen, die von Verdachtsfällen bzw. leicht erkrankten COVID-19-Patienten im gewerblichen und privaten Bereich erzeugt wurden. Für Letztere gilt grundsätzlich, dass sie separat in stabilen verschlossenen Müllsäcken gesammelt und über die Restmülltonne entsorgt werden sollten.

Näheres ist in weiteren Informationen des LfU enthalten:

Zusammenfassung LfU

Infoblatt 1

Infoblatt 2


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Peter Pfleger

Umwelt, Verkehr, Rohstoffe, Verbraucherschutz

+49 (0)89-551 78-249
Peter Pfleger
nach oben