Letzte Aktualisierung: 03. August 2016

Information

Freihandelsabkommen: 12 Fakten zu TTIP

Die EU und die USA sind die größten Wirtschaftsräume der Welt. Die transatlantische Wirtschaft steht für fast 50 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts und ein Drittel des weltweiten Handels. In Zeiten unsicherer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, geprägt von zahlreichen geopolitischen Herausforderungen, ist die Erleichterung des gemeinsamen Handels ein zentrales Element, um globales Wachstum anzuregen. Doch kaum ein politisches Vorhaben wird derzeit so intensiv thematisiert wie das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA.

Intensive Diskussion

Seit Beginn der Verhandlungen über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) im Sommer 2013 reißen die Diskussionen über die Vor- und Nachteile des Abkommens nicht ab. Während sich die Befürworter von TTIP mehr Wirtschaftswachstum und Beschäftigung erhoffen, befürchten die Gegner vor allem sinkende Schutzstandards für Verbraucher und Umwelt sowie eine eingeschränkte gesetzgeberische Souveränität der europäischen Staaten.

Fakten zu TTIP

Eine genauere Betrachtung der bisherigen Verhandlungen und Positionen der Verhandlungspartner zeigt jedoch, dass die Sorgen unbegründet sind. Diese Faktensammlung gibt einen Überblick über die Bedeutung des Welthandels sowie die Auswirkungen des Transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP unter Einbeziehung der Hauptkritikpunkte.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Cynthia Foly

Außenwirtschaft, Sicherheit

+49 (0)89-551 78-249
Cynthia Foly
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben