Letzte Aktualisierung: 09. Januar 2020

Studie

Exportmärkte in der zweiten Reihe – neue Chancen für bayerische Unternehmen

Der Außehandel trägt wesentlich zu Wachstum und Beschäftigung im Freistaat bei. Für eine exportorientierte Volkswirtschaft wie Bayern ist es unerlässlich, sich immer neue Absatzmärkte zu erschließen. Dabei gilt es, den Blick gerade auch auf Länder zu richten, die (noch) nicht im Fokus stehen.

Länderreports zu elf Emerging Markets

Die vorliegende vbw Studie, die von der Ernst & Young GmbH erstellt wurde, untersucht die folgenden elf ausgewählten Schwellenländer in allen Weltregionen:

  • Ägypten
  • Äthiopien
  • Georgien
  • Ghana
  • Kolumbien
  • Malaysia
  • Marokko
  • Pakistan
  • Philippinen
  • Serbien
  • Vietnam

Die Studie analysiert die wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen in diesen Ländern und leitet daraus Exportperspektiven für Unternehmen aus Bayern ab.

Quantifizierung der Marktpotenziale

Neben den Länderreports werden die die Exportperspektiven Bayerns als quantifizierbare Prognose abgeschätzt.Dafür werden Einflussfaktoren auf den Export wie z.B. Bevölkerungswachstum, Branchestruktur, Handelshemmnisse oder politische Stabilität bestimmt und und deren Entwicklung für die untersuchten Länder prognostiziert. Weitere Analysen erlauben auch eine nach Produktgruppen differenzierte Schätzung der Exportperspektiven.

Sie können die komplette Studie oder einzelne Länderreports herunterladen.

PROBLEM: Es wurden nicht alle für die Darstellung notwendigen Eingabekomponenten ausgefüllt.
PROBLEM: Es wurden nicht alle für die Darstellung notwendigen Eingabekomponenten ausgefüllt.

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78 91-133
Volker Leinweber
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben